Rettung in letzter Sekunde! Kätzchen fast vergiftet

Auweh! Da war ein Kätzchen aber wirklich viel zu neugierig.
Auweh! Da war ein Kätzchen aber wirklich viel zu neugierig.RSPCA / Action Press / picturedesk.com
"Neugierde brachte die Katze um". Bei Katerchen "Mishmish" wäre das beinahe passiert, denn der junge Kater steckte seinen Kopf in eine Rattenköderbox.

In der englischen Küstenstadt Frinton-on-sea kam es am Wochenende zu einem Fall für die "Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals" (RSPCA). Inspektor Jason Finch nahm sich einem jungen Kätzchen an, dass mit seinem Kopf in einer Rattenköderbox feststeckte. Ganz vorsichtig versuchte er das Loch mit einer kleinen Säge und einer Zange zu vergrößern, wolhwissend, dass es jede Minute sein könnte, dass der Rattenköder im Inneren zu nah an die Schnauze der Katze gerät.

Lesen Sie auch: Chip sei Dank! Wiener Kater nach Monaten wieder zuhause >>>

Lesen Sie auch: Die schönste Freundschaft hatte kein Happy End... >>>

Glückskatze

Das Kätzchen hatte wirklich sehr großes Glück. Wäre es nämlich mit dem Rattenköder in Berührung gekommen, hätte dies fatale Folgen haben können. So allerdings, war die kleine "MishMish" nur ein wenig benommen, als sie von den Tierschützern endlich befreit werden konnte. Nach der erfolgreichen Rettungsmission ergaben die Untersuchungen, dass die etwa 14 Wochen alte Samtpfote wohl auf wäre, aber jetzt viele Streicheleinheiten und ein warmes Bettchen bräuchte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeTierschutzTierrettungEnglandGroßbritannienRettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen