Revolution! Jetzt wird die Formel 1 endlich fair

Die Formel 1 hat eine Budget-Obergrenze von 150 Millionen Dollar pro Team beschlossen. Nur Ferrari bekommt mehr Cash als Team mit größter Tradition.

Die Revolution in der Formel 1 ist beschlossene Sache! Ab 2021 gibt es erstmals eine Budgetdeckelung, das Geld wird gleichmäßig auf Teams und Motorenhersteller verteilt. Außerdem werden die Motoren abgerüstet.

Die neue Formel 1 nimmt Gestalt an. Mit der neuen Budgetdeckelung soll es mehr Spannung geben, der Budget-Vorteil für die großen Rennställe wird gebrochen. Die Einnahmen werden gleichmäßig verteilt, nur noch für Motorenhersteller gibt es einen Bonus.

Liberty Media und F1-Boss Chase Carey präsentierte den Plan der neuen Formel 1 nach einer Sitzung. Erstmals wird es auch eine Budget-Obergrenze von 150 Millionen Dollar geben. Nicht inkludiert sind dabei aber die Gehälter für Fahrer und leitende Angestellte.

Kniefall vor Ferrari

Eine große Ausnahme gibt es bei der Fairness-Regelung: Ferrari kassiert als Team mit der größten Historie und als Motorenhersteller doppelt und soll rund 50 Millionen Dollar Bonus erhalten. Ein Kniefall vor den Ausstiegsdrohungen der Scuderia.

Auch die Abrüstung der Motoren schreitet voran. Bis 2019 haben die Teams Zeit, um Vorschläge einzubringen. Liberty Media wünscht sich einen 1,6 Liter V6-Turbo ohne MGU-H und dafür einem stärkeren MGU-K. Auch der Sound soll durch das Reglement verbessert werden, generell sollen die Antriebseinheiten billiger werden.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen