Eröffnung sehnlichst erwartet

Riesen-Ansturm auf Schweizerhaus in Wiener Prater

Am Freitagvormittag versammelten sich unzählige Prater-Besucher vor dem Schweizerhaus. Wenige Sekunden nach der Eröffnung war das Haus bereits voll.

Community Heute
Riesen-Ansturm auf Schweizerhaus in Wiener Prater
Unzählige Leute warteten am Freitag gespannt auf die Eröffnung vom Schweizerhaus.
Sabine Hertel

Der Wiener Prater war nicht einmal einen halben Tage geöffnet, schon stürmten bereits unzählige Besucher den beliebten Touristen-Hotspot im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Vor allem vor dem Schweizerhaus war gegen 10.00 Uhr morgen einiges los. Wenige Augenblicke nach der Eröffnung war das Lokal komplett überfüllt.

1/4
Gehe zur Galerie
    Bei der Eröffnung im Schweizerhaus war viel los.
    Bei der Eröffnung im Schweizerhaus war viel los.
    Sabine Hertel

    Wie viel Hunger die Gäste um 10.00 Uhr am Vormittag tatsächlich mitbrachten, bleibt ungewiss. Ausgelassen gefeiert wurde aber ohne jeden Zweifel. Neben Trommel- und Gitarrenklängen kamen einige Gäste umgehend in Tanzlaune. Die Leute vor Ort hatten einfach gute Laune – und davon einen Haufen mitgebracht.

    Preise im Schweizerhaus – so viel kostet ein Bier

    Saftige Stelzen und frisch gezapftes Bier laden ab heute wieder in das beliebte Schweizerhaus im Wiener Prater. Was wird das Krügerl wohl kosten?

    Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

     Das kann pünktlich zu Saisonstart bereits gelüftet werden: Während das große Helle oder Gemischte im Vorjahr 5,60 Euro kostete (40 Cent mehr als 2022 wegen der Rekordinflation), bleibt man auch heuer unter der magischen Grenze von sechs Euro.

    Mit 5,90 Euro für den halben Liter Gerstensaft ist die Erhöhung mit diesmal 30 Cent bzw. 5,2 Prozent – auch für die restlichen Positionen auf der Getränke- und Speisekarte – weit unter der Jahresinflation (Gesamter Artikel hier).

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    1/311
    Gehe zur Galerie

      Auf den Punkt gebracht

      • Das Schweizerhaus im Wiener Prater öffnete seine Türen und wurde sofort von einer riesigen Menschenmenge belagert, die sich auf saftige Stelzen und frisch gezapftes Bier freute
      • Die Gäste genossen die ausgelassene Stimmung, begleitet von Musik und Tanz, während sie sich auf die Eröffnung der Saison freuten
      • Die Preise blieben trotz der Rekordinflation relativ stabil, wobei ein halber Liter Bier 5,90 Euro kostete, was 30 Cent bzw
      • 5,2 Prozent mehr als im Vorjahr war
      red
      Akt.
      An der Unterhaltung teilnehmen