Riesen-Ansturm auf Wiener Schuhgeschäfte vor Lockdown

Shopping-Wahn auf der Mariahilferstraße
Shopping-Wahn auf der MariahilferstraßeLeserreporter
Zum Anlass des bevorstehenden Lockdowns stehen etliche Wiener vor Schuhgeschäften in der Innenstadt und in Einkaufszentren Schlange. 

Am Samstagnachmittag wird die Bundesregierung neue Corona-Maßnahmen bekanntgeben. Viele Gerüchte kursieren auch um den Einzelhandel: bis auf wenige Ausnahmen sollen Geschäfte, so wie im 1. Lockdown, zusperren. 

Eine österreichische Schuh-Kette nahm diese Umstände zum Anlass, um das Geschäft noch einmal richtig anzukurbeln. Nach Angaben eines "Heute"-Leserreporters durften sich Shopper über einen Nachlass von 50% freuen. Weniger erfreulich dürften dabei aber die langen Wartezeiten sein. Wegen den aktuellen Corona-Maßnahmen dürfen nur eine begrenzte Anzahl von Menschen das Geschäft betreten. Der Rest der Schuh-Versessenen muss vor dem Laden in der immer länger werdenden Schlange warten. 

"Die Schlange ist abartig lang, schon seitdem aufgesperrt wurde. Und das vor dem Lockdown, nur wegen -50%.", empört sich eine "Heute"-Leserreporterin. Die Aktion wurde groß auf Social Media vorangekündigt, nun empören sich etliche auf der Facebookseite des Schuhgeschäfts. "Soll das ein Scherz sein? Draußen tobt eine Pandemie und ihr ladet eure Stammkunden dazu ein, ein paar Cluster zu bilden?", so einer der Kommentare auf der Pinnwand des Unternehmens. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
LeserreporterWienLinzDonaustadtSimmeringNeubau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen