Riesige Flutwelle nach Gletscherabbruch – hunderte Tote

Bis zu 150 Personen könnten tot sein.
Bis zu 150 Personen könnten tot sein.Screenshot YouTube
In Indien kam es zu einem Dammbruch. Es werden mehrere Hundert Tote befürchtet. Das Militär steht im Einsatz.

Es wird befürchtet, dass 100 bis 150 Personen in Nordindien ums Leben gekommen sind. Dies, nachdem ein Teil eines Gletschers abgebrochen war und Wassermassen einen Damm durchbrochen hatten. Die Anzahl der Opfer ist laut der Nachrichtenagentur Reuters noch nicht bestätigt.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag in der Gegend um Joshimath im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand nach Angaben von SN Pradhan, dem Vorsitzenden des indischen Katastrophenschutzes.

Augenzeuge berichtet

Ein Augenzeuge berichtet von einer Lawine aus Gestein und Wasser, die sich ihren Weg durch ein Tal im indischen Bundesstaat Uttarakhand bahnte. Laut Anwohnern könnten Mitarbeiter eines nahegelegenen Wasserkraftwerks von den Massen mitgerissen worden sein.

Zwei Arbeiter des staatlichen Stromerzeugers wurden tot geborgen, weitere 150 Arbeiter wurden vermisst, wie der Sender CNN-News18 berichtete. Der Pegel in den Flüssen Rishiganga und Alakananda steige, sagte der indische Innenminister Amit Shah.

Teams des indischen und lokalen Katastrophenschutzes, sowie Mitglieder der Grenzpolizei und der Armee waren auf dem Weg in die betroffene Gegend.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltIndien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen