Rio führt bei Fußball-WM eigene Feiertage ein

In Rio de Janeiro wird es während der Fußball-WM an ausgesuchten Tagen stadtweite Feiertage geben. Im Speziellen geht es dabei um Matches zu Wochenmitte. Diese Maßnahme soll einen Verkehrskollaps vermeiden

.

So wird es am 18. Juni für das Spiel Spanien gegen Chile ebenso wie eine Woche später für Ecuador gegen Frankreich einen halben Feiertag geben. Am 4. Juli, wenn die Stadt ein Viertelfinale beherbergt, werden die städtischen Arbeiter einen ganzen Tag frei bekommen. "Diese Maßnahme treffen wir, um die Zahl der Autos auf den Straßen zu reduzieren und mögliche Probleme für die Bevölkerung zu minimieren", teilte die Stadtregierung in einem Statement mit. Weiters soll den Fans die An- und Abreise zum Maracana-Stadion erleichtert werden.

Die anderen vier Matches in Rio, inklusive dem Finale am 13. Juli, finden allesamt am Wochenende statt. Es wird erwartet, dass sich auch andere WM-Städte diesem Vorstoß der Stadtväter Rios anschließen werden.

200.000 WM-Tickets in fünf Stunden verkauft

Die FIFA vergab zum Auftakt einer weiteren Verkaufsphase am Mittwoch in nur fünf Stunden 203.330 Eintrittskarten für die Weltmeisterschaft, die in drei Monaten in Brasilien angepfiffen wird. Die meisten Anfragen kamen nach Angaben des Fußball-Weltverbandes wie gewohnt aus dem Land des Gastgebers (143.085). Es folgten die USA (16.059) und Australien (5.357).

Tickets waren diesmal für 60 der 64 WM-Partien zu erhalten, keine gab es für das Eröffnungs- und das Endspiel sowie die Halbfinali. Die Vergabe erfolgte nach dem First-Come-First-Serve-Prinzip, das heißt nach Eingang der Bewerbungen. Insgesamt standen 345.000 Eintrittskarten zur Verfügung. Die Verkaufsphase dauert noch bis zum 1. April.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen