RLO-Aufsteiger Stadlau schlägt den SK Rapid II

Auch die 3. Runde der Regionalliga Ost hatte es in sich. Aufsteiger FC Stadlau besiegte Rapid II mit 3:1, für die Vienna reichte es trotz zahlreicher Topchancen nur zu einem 0:0 bei den Austria Amateuren. Das Burgenland-Derby zwischen Ritzing und Parndorf endete 2:2. Der Sportklub musste eine Heimpleite gegen Schwechat einstecken. Neuer Tabellenführer ist der SV Horn nach einem 8:1-Kantersieg gegen Oberwart.

Auch die 3. Runde der hatte es in sich. Aufsteiger  FC Stadlau  besiegte Rapid II mit 3:1, für die Vienna reichte es trotz zahlreicher Topchancen nur zu einem 0:0 bei den Austria Amateuren. Das Burgenland-Derby zwischen Ritzing und Parndorf endete 2:2. Der Sportklub musste eine Heimpleite gegen Schwechat einstecken. Neuer Tabellenführer ist der SV Horn nach einem 8:1-Kantersieg gegen Oberwart.

In Stadlau flog Rapids Stöglehner gleich nach elf Minuten vom Platz, das brauchte den Matchplan von Trainer Michael Steiner komplett durcheinander. Der Aufsteiger ging dann auch nach 25 Minuten durch Philip Wendl in Führung. Küssler erzielte kurz vor der Pause noch den Ausgleich für die Grün-Weißen. In der Schlussphase machte sich die numerische Überlegenheit für den FC Stadlau bemerkbar und Emanuel Rajdl sicherte den Blau-Weißen mit einem Doppelpack (78. und 90.) den 3:1-Sieg.

Ein packendes Burgenland-Derby lieferten sich Meister Ritzing und Parndorf. Zunächst brachte Hajdarovic Ritzing nach 10 Minuten in Front, nach einer halben Stunde versenkte Silberbauer einen Torraub-Elfmeter zum 1:1. Pollhammer sah den roten Karton. Nach einer Stunde ging abermals der Meister durch Mijatovic in Führung. Fünf Minuten vor Schluss flog Tomas Jun mit glatt Rot vom Feld, Steinacher erzielte eine Minute später den Ausgleich zum 2:2-Endstand.

Vienna trifft nur Aluminium

Ein wenig Pech hatte die Vienna bei den Austria Amateuren. Die Blau-Gelben dominierten und hatten zahlreiche Chancen. Bozkurt traf per Elfmeter nur die Stange. Auch im zweiten Durchgang war die Vienna das stärkere Team, doch der Ball wollte nicht über die Linie, in der Nachspielzeit trafen die Döblinger abermals nur das Aluminium.

Eine bittere 1:3-Heimpleite musste der Wiener Sportklub gegen den SV Schwechat einstecken. Die Braustädter gingen kurz vor der Pause durch Sallam in Führung, nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff netzte Ex-Sportklub-Spieler Kracher zum 2:0 ein. Ein Elfmeter von Sandic sorgte nach einer Stunde für die Vorentscheidung, Dimov gelang noch der Ehrentreffer.

Ein wahres Offensiv-Feuerwerk brannte der SV Horn gegen Aufsteiger Oberwart ab. Die Waldviertler ließen den Burgenländern nicht den Hauch einer Chance und siegten am Ende mit 8:1 und ist daher neuer Tabellenführer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen