Robert Almer verpasst Austrias Trainingslager

Als erster Bundesliga-Klub startet die Wiener Austria am Mittwochabend ins Trainingslager in die Türkei. Dabei wird Kapitän Robert Almer nicht mit an Bord sein. Der ÖFB-Teamkeeper setzt währenddessen seine Therapie in Deutschland fort.

Als erster Bundesliga-Klub startet die am Mittwochabend ins Trainingslager in die Türkei. Dabei wird Kapitän Robert Almer nicht mit an Bord sein. Der ÖFB-Teamkeeper setzt währenddessen seine Therapie in Deutschland fort. 

Seit seiner Kreuzbandverletzung Ende Oktober arbeitet Almer mit ÖFB-Physiotherapeut Mike Steverding in Deutschland an seinem Comeback. Das Trainingslager der Veilchen in Belek kommt dafür noch zu früh. "Die Heilung verläuft plangemäß. Ein Einstieg ins Mannschaftstraining ist aber noch kein Thema", erklärte der 31-jährige Teamtormann, der am Dienstag noch einmal genau durchgecheckt wurde. 

Alexander Grünwald ist unterdessen nach überstandenen Rückenproblemen wieder im Mannschaftstraining. In Belek wird auch der jetzige U15-Coach Christoph Glatzer erstmals als Co-Trainer der Kampfmannschaft fungieren. Der 40-Jährige ersetzt dabei Amateure-Coach Andreas Ogris, der sich mit den Jungveilchen auf die Rückrunde vorbereitet.  

Angebot für Rotpuller

Mit ins Trainingslager reisen wird Innenverteidiger Lukas Rotpuller. Einem Bericht der "Kronen Zeitung" zufolge soll dem Innenverteidiger ein unterschriftsreifes Angebot des türkischen Klubs Osmanlispor vorliegen. "Momentan kein Thema", tat Austrias Sportdirektor Franz Wohlfahrt die Spekulationen ab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen