Rollen und Skaten mit nur einem Gerät

Die Freizeitwege sind um ein Sportgerät reicher: Neben Räder, Skates oder Segways wird ab sofort der AeYO Einzug halten. Was wie ein neues Fitnessgetränk klingt, ist jedoch ein Roller zum Skaten oder Skates zum Rollen.

Erfunden hat ihn der gebürtige Wiener Andreas Epstein, weil er das "Inlineskaten für zu gefährlich empfand". AeYO ist ein Laufrad, das mit Rollschuhen angetrieben wird. Die Sturz- und Bremsproblematik soll somit verhindert werden, wie Erfinder Epstein, der nun in München lebt, bei einem Wien-Besuch erläuterte.

Rund vier Jahre hat Epstein gebraucht, bis ein Prototyp des Skaterollers fertig war. Die Design- und Technikexperten Jürgen Goos und Ralph Schieschke haben dann das Sportgerät für den Serienverkauf entwickelt. Für das AeYO-Skaten benötigt man keine speziellen Schuhe.

Laut Epstein hält man leicht das Gleichgewicht und die Sturzgefahr ist extrem reduziert. Das Laufrad mit Lenker gibt dem Benutzer durch die Führfunktion die nötige Sicherheit, mittels Hebel werden dort auch die Bremsen für die Skates bedient. Epstein ist überzeugt, dass mit sich mit dem AeYO nicht nur die Gesamtmuskulatur von der Taille abwärts gut trainieren lässt, sondern der Skateroller auch Wege zur Arbeit, Schule oder zum Einkaufen erleichtern kann.

Eine Geschwindigkeit von 20 km/h ist möglich. "Aufgrund der praktischen Klappfunktion und des geringen Gewichts, kann der AeYO schnell zusammengelegt, transportiert und abgestellt werden", sagte Epstein. Einkaufskorb und Lichthalterung kann für den AeYO ebenfalls erworben werden.

Der Rahmen ist aus leichtem Aluminium gefertigt, in sechs Farben und den Größen Regular und Large (für Personen ab ca. 1,80 Metern Größe) erhältlich. Der AeYO lässt sich auf die individuellen Körpermaße und Präferenzen einstellen. Dabei genügt es, den Skate einmal zu justieren, er passt sich dann automatisch an alle anderen Schuhe des Benutzers an.

Der Preis des Gerätes beläuft sich auf rund 379 Euro. Vertrieben wird es über die in München ansässige Herstellerfirma Aemotics. In den Handel soll AeYO vorerst nicht kommen. Doch sei man mit zwei österreichischen Hotels im Gespräch, die den Skateroller ihren Gästen anbieten wollen, sagte Epstein.

Der Skateroller ist nicht das erste Gerät, das Epstein erfunden hat. 1995 machte er Porschefahrer glücklich, indem er für den 911er einen für den Kofferraum passenden Golftrolly kreierte. 1997 hat der Elektrotechniker "zum Spaß" einen Langlaufroller erfunden, den er zwar patentieren ließ, jedoch nie vermarktet hat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen