Rooneys Sperre um ein Spiel reduziert

Bild: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Hoffnungsschimmer für Wayne Rooney. Die UEFA hat beschlossen, dessen Sperre bei der Fußball-EM 2012 in Ukraine und Polen von drei auf zwei Spiele zu reduzieren. Das dritte Spiel ist aber auf Bewährung ausgesetzt worden.

Wayne Rooneys Chancen auf einen EM-Einsatz haben sich nun wieder erhöht. Er muss nur bei den Gruppenspielen gegen Frankreich (11. Juni) und Schweden (15. Juni) passen. Dafür kann er im letzten letzten Vorrundenspiel gegen Mitveranstalter Ukraine (19. Juni) wieder mitwirken.

Doch der 26-Jährige muss nun zuerst beweisen, dass er sich im Griff hat. Denn das dritte Spiel wurde nicht komplett gestrichen, sondern auf Bewährung ausgesetzt. Es wird schlagend, sobald sich der Stürmerstar in den kommenden vier Jahren bei einem Pflichtspiel in einem UEFA-Bewerb etwa zuschulden kommen lässt. Lässt sich Rooney etwa bei einem Europacup-Match mit Manchester United zur einer Tätlichkeit hinreißen, versäumt er automatisch ein weiteres Bewerbsspiel der Nationalmannschaft.

Ob der Heißsporn sich so weit in Griff hat, wird sich zeigen. Rooney wurde nach einem Tritt gegen Verteidiger Miodrag Dzodovic im letzten EM-Qualifikationsspiel in Montenegro ausgeschlossen und daraufhin gesperrt. Englands Nationaltrainer Fabio Capello forderte eine Reduzierung der Strafe aus und ließ zuerst offen, ob Rooney für die EM in Polen und der Ukraine von 8. Juni bis 1. Juli nominiert wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen