Rosberg bietet sich bei Ferrari als Vettel-Ersatz an

Nico Rosberg
Nico RosbergBild: imago sportfotodienst

Nach seinem Crash mit Lance Stroll beim Grand Prix von Italien steht Sebastian Vettel in der Kritik. Während sein Teamkollege Charles Leclerc den Tifosi den Monza-Heimsieg schenkte, wurde der vierfache Weltmeister nur 13.

Grund genug für Ex-Champion Nico Rosberg, auch seinen deutschen Landsmann unter Beschuss zu nehmen. Wie bereits gegen Champion Lewis Hamilton und Shootingstar Max Verstappen teilte der Weltmeister von 2016 in seinem Video-Blog nun gegen Vettel aus.

"Er hat das Auto verloren. Was er da gemacht hat, ist schwer zu verstehen. Er ist ein vierfacher Weltmeister. Er ist einer der Größten aller Zeit. Sich danach so zu drehen, ist einfach nur verrückt", kommentierte Rosberg. "Ich weiß nicht, was er da gemacht hat. Er weiß es wahrscheinlich selbst nicht."

Nachdem der Deutsche nun bei neun Strafpunkten hält, droht Vettel sogar eine Rennsperre. Bei zwölf Schlechtpunkten in einem Jahr muss ein Formel-1-Fahrer für ein Rennen zusehen. Vettel darf sich also in Singapur, Russland und Japan keinen Fehler mehr leisten. Erst beim Grand Prix in den USA fallen wieder zwei Schlechtpunkte aus seiner Wertung.

"Ich biete mich schon einmal an. Ich bin verfügbar", sagte Rosberg zur möglichen Vettel-Sperre, fügte aber sofort hinzu: "Nur ein Scherz." Trotzdem ist auch aus Rosbergs Sicht klar: "In den nächsten drei Rennen muss er jetzt supersauber fahren."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsMotorsportFormel 1Scuderia Ferrari

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen