Rot für Joelinton: "Eine absolute Dummheit!"

Nach dem 2:2 gegen Mattersburg war man sich bei Rapid einig. Die Rote Karte gegen Joelinton war absolut vermeidbar. Das sieht auch sein Trainer so.

Es war wohl die entscheidende Szene beim 2:2 zwischen Rapid Wien und dem SV Mattersburg. Joelinton wird von Michael Novak brutal gefoult und lässt sich dann zu einem Tritt hinreißen. Schiedsrichter Hameter reagierte auf Anzeige seines Linienrichters und zückte Rot.

Zwar erzielte Stephan Auer aus dem folgenden Freistoß das 1:0, für einen Sieg reichte es nicht, auch weil Rapid am Ende die Kräfte ausgingen. Das sah auch der zweite Torschütze Maximilian Wöber so: "Wenn du 70 Minuten in Unterzahl spielst, dann ist klar, dass man am Schluss ein wenig platt ist."

"Eine Dummheit!"

Der "Schuldige" an dieser Tatsache ist schnell gefunden. "Leider hat uns Joelinton selbst sehr geschwächt. Er hat leider die Absicht gezeigt zuzutreten. Er bekommt natürlich eine Strafe und wird aus dieser Dummheit lernen. Aber es ärgert mich, dass Novak nicht auch gehen musste, er hat Joe regelrecht nieder geschnitten", schilderte Rapid-Trainer Goran Djuricin seine Sicht der Dinge.

"Joe weiß selbst, dass er einen Blödsinn gemacht hat", erklärte Torschütze Stephan Auer. Auch Stefan Maierhofer war mitten im Geschehen: "Er ist ein super Spieler, der Tritt war aber dumm. Vor allem, weil es ja einen Freistoß für ihn gegeben hat, komplett unnötig."

(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen