Rummenigge ätzt gegen DFB: "Amateure am Werk"

Das historische WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft sorgt weiter für Schlagzeilen. Bayern-Boss Rummenigge poltert gegen den DFB.
Nach dem blamablen Vorrunden-Aus des DFB-Teams teilt nun Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge gegen den Deutschen Fußballbund aus.

"Ich stelle fest, dass beim DFB komplette Amateure das Geschehen übernommen haben", kritisierte der 62-Jährige am Rande der Eröffnung einer Sonderausstellung über Meistertrainer Jupp Heynckes in München gegenüber der Bild.

"Besetzt von Amateuren"

"Der DFB ist im Moment eigentlich nur noch besetzt von Amateuren. Ich bin ein Stück irritiert und auch erstaunt über das, was man beim DFB so als Krisenbewältigung versteht, weil mir da so ein bisschen die Fußballkompetenz fehlt", ließ der Bayern-Boss kein gutes Wort am DFB.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Vor allem Bayerns Verbandspräsident Rainer Koch hat den Ärger des 62-Jährigen auf sich gezogen. "Es gibt viele Kleinigkeiten, die man ein Stück weit kritisieren kann, die beim DFB im Moment nicht in die richtige Richtung laufen. Und das hat ganz einfach mit den handelnden Personen zu tun." Der Verband müsse sich stattdessen vermehrt professionalisieren. "Aber ich glaube, in Deutschland interessiert das, was die Nationalmannschaft als wichtigste Mannschaft abliefert. Und nicht die Amateurligen." (wem)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußballNationalmannschaft Deutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen