Russische Teamspieler von der Polizei festgenommen

Nach einer Prügel-Attacke in einem Moskauer Kaffeehaus sind zwei russische Teamspieler von der Polizei festgenommen worden.

Gerade einmal einen Tag vor dem Nations-League-Duell gegen Schweden wird der russische Fußball von der Festnahme von Alexander Kokorin und Pawel Mamajew erschüttert.

Dem Duo wird vorgeworfen, einen Mitarbeiter des russischen Handelsministeriums am Montag in einem Moskauer Kaffeehaus krankenhausreif geschlagen zu haben. Videobilder zeigen die Szenen in dem Moskauer Lokal. Der Beamte hatte sich über das Verhalten der Gruppe rund um die beiden Profi-Fußballer beschwert. Anschließend prügelte die Gruppe auf ihn ein, Stühle flogen durch das Kaffeehaus. Auf offener Straße soll dann ein weiterer Mann verletzt worden sein.

Die Polizei nahm die Fußballer am Mittwoch nun für 48 Stunden wegen Hooliganismus in Gewahrsam. Darauf stehen bis zu sieben Jahre Gefängnis. Gegen Kokorin und Mamajew wurden Ermittlungen eingeleitet. Die beiden Fußballer, die nicht von Stanislaw Tschertschessow in den russischen Kader berufen worden waren, stellten sich laut Polizeiangaben freiwillig.

Der Aufschrei in Russland war gewaltig. Die Liga hatte das Ethikkomitee aufgefordert, das Duo lebenslang zu sperren. Mamajew war von seinem Klub Krasnodar bereits am Dienstag freigestellt worden, der Verein will den Vertrag auflösen. Kokorins Klub Zenit St. Petersburg will vorerst eine offizielle Stellungnahme abwarten. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballNationalmannschaft Russland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen