Russland-Aus nach peinlichstem Elfer der WM

Antonin Panenka und Andrea Pirlo können es, Fjodor Smolow offensichtlich nicht. Den geschupften Elfmeter. So kam das russische WM-Aus.
Die Spannung im Stadion von Sotschi war kaum zu fassen, als Fjodor Smolow für Russland das Elfmeterschießen eröffnete. Und katastrophal vergeigte.

Der 28-Jährige versuchte einen Kunstschuss, wollte den Ball über den ins Eck fliegenden Kroatien-Keeper Danijel Subasic hinweg ins Eck schupfen. Ein Traum-Elfer, wenn er drinnen ist. Doch der Schuss misslang gewaltig. Smolow hatte den Ball so leicht gelupft, dass der liegende Schlussmann den Ball parieren konnte.

Auch Mario Fernandes machte es seinem russischen Landsmann gleich. Der Ausgleichs-Torschütze aus der Verlängerung knallte den Ball am linken Eck vorbei.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Damit war das russische WM-Aus besiegelt. Denn mit Marcelo Brozovic, Luka Modric mit Glück und Stange, Domagoj Vida und Ivan Rakitic präsentierten sich die "feurigen" Kroaten einmal mehr als starke Elferschützen. Nun geht es im Halbfinale gegen England. (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballNationalmannschaft RusslandFussball-WM 2018

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren