Russland überrollte harmlose Tschechen

Bild: Dominic Ebenbichler / Reuters

Favorit Russland setzte sich im Duell gegen Tschechien verdient mit 4:1 durch. Tschechien spielte in der Anfangsphase gut mit, konnte sich in der Offensive aber nie wirklich in Szene setzen. Alan Dsagojew erzielte den ersten Doppelpack der Euro 2012.



Tschechien überraschte in der Anfangsphase die als Favoriten geltenden Russen und spielte in der Offensive munter drauf los. Tomas Rosicky und Co. zeigten in der Anfangsviertelstunde gute Aktionen, doch im Abschluss fehlte die Präzision.

Dsagojew küsste Sbornaja wach

Die 15. Minute war der Knackpunkt im Spiel. Denn wie aus dem Nichts fiel das 1:0 für Russland. Sirjanow flankte zur Mitte, Kerschakow scheiterte zunächst per Kopf an der Stange. Doch Alan Dsagojew schaltete am schnellsten und schoss trocken ein. Damit kürte sich der 21-Jährige zum jüngsten EM-Torschützen der russischen Fußballgeschichte.

Tschechien reagierte geschockt auf die Führung. Doch die Russen gönnten ihrem Gegner keine Zeit, sich vom Rückstand zu erholen. Denn in der 24. Minute legte Roman Schirokow nach Pass des starken Andrej Arschawin zum 2:0 nach. Tschechien hatte keine passende Antwort parat und war mit dem Zwei-Tore-Rückstand zur Pause noch gut bedient.

Pilar überraschte die russische Defensive

In der Halbzeitpause fand Tschechiens Trainer Michal Bilek scheinbar die richtigen Worte. Denn in der 52. Minute erzielte Vaclav Pilar den in der ersten Hälfte noch undenkbaren Anschlusstreffer. Plasil setzte mit einem traumhaften Lochpass die russische Verteidigung Schach-Matt. Pilar umkurvte Torhüter Malafejew und netzte ein.

Nach dem Anschlusstreffer kam das Spiel ins Stocken. Russland spielte vorsichtig, Tschechien konnte nicht richtig nachsetzen und wirkte im Offensivspiel zahnlos.

Goldgriff Pawljutschenko

Russland bestrafte die Tschechen in der Schlussphase für ihre Harmlosigkeit. Dabei bewies der russische Teamchef Dick Advocaat ein Goldhändchen. Der eingewechselte Roman Pawljutschenko bediente Dsagojew mit einem idealen Lochpass durch die Mitte, dieser hämmerte den Ball ins tschechische Tor (79.). Drei Minuten später traf Pawljutschenko dann selbst (82.) und sorgte für die endgültige Entscheidung.

Russland - Tschechien 4:1 (2:0)

Breslau (Wroclaw), Städtisches Stadion, 40.000 Zuschauer, SR Howard Webb (ENG)

Torfolge:

1:0 (15.) Dsagojew

2:0 (24.) Schirokow

2:1 (52.) Pilar

3:1 (79.) Dsagojew

4:1 (82.) Pawljutschenko

Russland: Malafejew - Anjukow, Beresuzki, Ignaschewitsch, Schirkow - Schirokow, Denissow, Sirjanow - Dsagojew (85. Kokorin), Kerschakow (73. Pawljutschenko), Arschawin

Tschechien: Cech - Gebre Selassie, Hubnik, Sivok, Kadlec - Plasil, Jiracek (75. Petrzela) - Rezek (46. Hübschmann), Rosicky, Pilar - Baros (85. Lafata)

Bitte umblättern, um den Live-Ticker nachzulesen!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen