Opfer schwer verletzt

Sackerl-Streit – so rastete Asylwerber mit Gürtel aus

Mitten in Horn soll ein Asylwerber mit einem Gürtel ausgerastet sein, ein 16-Jähriger wurde schwer verletzt. Ein Zeuge meldet sich nun zu Wort.

Niederösterreich Heute
Sackerl-Streit – so rastete Asylwerber mit Gürtel aus
Angriff mit Gürtel am Kirchenplatz in Horn: Junges Opfer schwer verletzt
Picturedesk, iStock (Symbol)

Unfassbare Szenen spielten sich am Freitag am Kirchenplatz in Horn ab: Im Zuge einer Auseinandersetzung soll ein Asylwerber (35) aus Afghanistan gegen 20.45 Uhr seinen Gürtel aus der Hose gezogen und damit auf einen 53-Jährigen sowie zwei 16-Jährige eingeschlagen haben.

Einem der 16-Jährigen soll der Angreifer den Dorn der Gürtelschnalle an den Kopf geknallt haben. Laut "Heute"-Infos steckte der Dorn 2,5 Zentimeter tief im Kopf, der Bursche wurde lebensgefährlich verletzt. Er wurde zunächst ins Spital nach Horn gebracht, dann mit dem Notarzthubschrauber ins Uniklinikum nach St. Pölten geflogen und notoperiert, mittlerweile befindet er sich außer Lebensgefahr.

53-Jähriger mit Schlüsselbeinbruch

Der 53-Jährige zog sich einen Schlüsselbeinbruch zu, das dritte Opfer erlitt Abschürfungen. Ein Zeuge des Vorfalls postete auf Facebook, dass es beim Streit um eine Lappalie gegangen sein soll – demnach hatten die Burschen nur ein am Boden liegendes Sackerl wegwerfen wollen, in dem sich aber offenbar noch Essen des Afghanen befand, infolge soll es zur Attacke gekommen sein.

35-Jähriger in Krems in Haft

Der 35-Jährige wurde sofort verhaftet, sitzt in Krems in Haft. Bereits am 14. Juni soll er am Stadtsee in Horn zwei Mädchen (Anm.: Freunde der attackierten 16-Jährigen) belästigt und Handyfotos von ihnen gemacht haben. Es folgte nur eine Anzeige auf freiem Fuß. Inwieweit die beiden Vorfälle in Zusammenhang stehen, ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

"Grundlos auf uns losgegangen"

"Dieser Asylant" sei grundlos auf uns losgegangen, hat Freundinnen von uns auf ihr "Geschlecht, Po und Brüste gegriffen" und davon Videos gefilmt (...)", schreibt der Augenzeuge auf Facebook zum Vorfall am Stadtsee.

16-Jähriger in Horn mit Gürtel krankenhausreif geprügelt

1/3
Gehe zur Galerie
    Der Kirchenplatz in Horn
    Der Kirchenplatz in Horn
    Willfried Gredler-Oxenbauer / picturedesk.com

    Nur wenige Tage später folgte der Vorfall am Kirchenplatz, dazu schreibt der Zeuge: "dann haben sich meine freunde und ich paar tage später in der stadt zum kebap essen verabredet und der asylant ist dort gesessen auf der bank und wir sind auf der anderen straßenseite gestanden dann haben wir ein spar sakerl auf dem boden liegen gesehen und wir sind ohne böse absicht dort hin gegangen und wollten dies entsorgen dann haben wir hinein gekukt und haben festgestellt das dort noch ein inhallt drinn ist und plötzlich kam dieser asylant auf uns zu zog seinen gürtel aus der hose und bedr8hte uns dann kam ein älterer herr uns zur hilfe ( zivilkourache) stellte sich vor uns pltzlich schluge der asylant mit dem gürtel mit der schnalle voran auf den älteren herren ein dann sackte der ältere ein blutete auf der schulter und aus dem kopf" 

    Obdachlosen-Killer stellte sich in Wien – hier alle Stories

    "Drang in Schädeldecke ein"

    Und weiter: "nun lief mein freund auf den asylwerber zu umd wurde ebenfalls geschkagen dieser mensch hat meinen freund ins koma geschlagen in dem er ihn schlug so das der splint der gürtels im seine schädeldecke eindrang wir liefen nun alle weg kümmerten sich um die verletzten alamierten den notruf und der asylant setzte sich w8eder auf die bank wir warteten auf d8e polizei und rettungsdienst ,die polizei verhaftete den mann sofort nahmen umsere ausagen und personalien auf und mein freund und der alte mann wurden ins krankenhaus gefahren ich hiffe es geht dir bald besser"

    Vor zwei Jahren soll der Mann bereits mit einer Stange auf einen Polizisten losgegangen sein. Es gilt die Unschuldsvermutung.

    Die Bilder des Tages

    1/59
    Gehe zur Galerie
      <strong>22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen.</strong> Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. <a data-li-document-ref="120048177" href="https://www.heute.at/s/klima-aktivstin-23-soll-25000-euro-strafen-zahlen-120048177">Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen &gt;&gt;&gt;</a>
      22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen. Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen >>>
      Letzte Generation

      Auf den Punkt gebracht

      • Ein 35-jähriger Asylwerber aus Afghanistan griff am Kirchenplatz in Horn einen 53-Jährigen und zwei 16-Jährige mit einem Gürtel an, wobei einer der Jugendlichen lebensgefährlich verletzt wurde
      • Der Vorfall ereignete sich angeblich aufgrund eines Streits um eine Kleinigkeit
      • Der Angreifer wurde verhaftet und sitzt in Haft, nachdem er zuvor bereits wegen Belästigung von Mädchen angezeigt wurde
      red
      Akt.