Stürze in Garmisch: Saison für zwei Ski-Asse vorbei

Für Deutschlands Top-Läuferin Viktoria Rebensburg ist die Saison nach einem Sturz bei ihrem Heimrennen vorbei.
Für Deutschlands Top-Läuferin Viktoria Rebensburg ist die Saison nach einem Sturz bei ihrem Heimrennen vorbei.Bild: picturedesk.com
Am Samstag gewann Viktoria Rebensburg ihre Heim-Abfahrt in Garmisch, am Sonntag stürzte sie im Super-G schwer. Entgegen einer ersten Entwarnung ist sie doch schwer verletzt. Auch für eine Italienerin ist die Saison vorbei.
"Das Knie wird ganz schön blau", erklärte Viktoria Rebensburg nach ihrem Sturz im Super-G von Garmisch-Partenkirchen. "Aber schlimmeres ist nicht passiert."

Eine Untersuchung später sah die Sache allerdings ganz anders aus. Bei einem MRT wurden eine Tibiakopfimpressionsfraktur im linken Knie und eine Innenbandüberdehnung diagnostiziert – die 30-jährige verletzte sich somit doch schwerer am Knie als sie selbst geglaubt hatte.

Eine Operation bleibt Rebensburg erspart, nicht aber eine Ausfallzeit von sechs bis acht Wochen. Der Ski-Winter ist somit für sie gelaufen – aber immerhin nimmt sie es mit Galgenhumor: "Ich habe noch einmal Glück im Unglück gehabt. Alle Bänder haben gehalten."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch für Sofia Goggia ist die Saison vorbei. Die Italienerin kam ebenfalls im Super-G zu Sturz und musste aus dem Netz befreit werden. Die Diagnose: Sie brach sich den linken Arm und kann somit erst wieder im nächsten Winter die Stockerlplätze attackieren.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportWintersportSki alpin

CommentCreated with Sketch.Kommentieren