Samariterbund trägt Wiener seit 8 Jahren über Treppen

Die Mieter dieses Gemeindebaus können sich seit Dienstag tragen lassen.
Die Mieter dieses Gemeindebaus können sich seit Dienstag tragen lassen.Google Maps / Leserreporter
Nach dem Ausfall des Aufzugs können sich Mieter über die Treppen tragen lassen. Die Aktion des Samariterbundes gibt es aber bereits seit acht Jahren. 

Ein ganz schön luxuriöser Ersatz für den Aufzug: Mit einem Anruf und einem geheimen Kennwort können Mieter eines Floridsdorfer Gemeindebaus Sanitäter anfordern, die sie im Stiegenhaus hinuntertragen. Weil nach den Überschwemmungen am Wochenende der Lift im Haus ausfiel, überlegte sich Wiener Wohnen diese Lösung – der Gemeindebau ist 16 Stockwerke hoch, viele der älteren Mieter hätten sonst keine Möglichkeit, das Haus zu verlassen. 

Im Netz sorgt die Aktion für Begeisterung, dabei gibt es sie eigentlich schon länger. Georg Widerin vom Samariterbund berichtet im Gespräch mit "Heute": "Wir springen schon seit 2013 immer wieder bei Bauten von Wiener Wohnen ein, bei denen der Aufzug ausgefallen ist. Die Mieter können jederzeit anrufen und werden mit einem Sessel kostenlos runter- und raufgetragen."

Besonders für ältere Personen mit eingeschränkter Mobilität ist das Angebot unbezahlbar. Seit der Lift im Dr. Franz-Koch-Hof am Dienstag ausgefallen ist, wurde das Service insgesamt dreizehn Mal von vier Personen (also ungefähr einmal pro Person pro Tag) genutzt, wie der Samariterbund berichtet. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
LeserWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen