Samsung ruft alle Galaxy Note 7-Smartphones zurück

Samsung startet einen vollständigen Rückruf seines neuen Smartphone Galaxy Note 7. Der Verkauf in allen Ländern wurde eingestellt, der Marktstart in Europa ist unsicher. Grund: Explosionsgefahr bei der Batterie!

Samsung startet einen vollständigen Rückruf seines neuen . Der Verkauf in allen Ländern wurde eingestellt, der Marktstart in Europa ist unsicher.

Grund dafür sind Berichte über eine Explosion der Batterie des Gerätes. Am Mittwoch hatte Samsung erklärt, dass es wegen zusätzlicher Qualitätskontrollen zu Verzögerungen bei der Auslieferung kommen werden. Nun bestätigte das Unternehmen, was seit Tagen spekuliert wurde: Es gibt massive Problem mit dem neuem Gerät.

Die bereits verkauften Smartphones würden durch neue Geräte ersetzt, so der südkoreanische Konzern am Freitag. Circa zwei Wochen werde es dauern, diese bereitszustellen. Laut Samsung sind bereits eine Million Note-7-Geräte verkauft worden.

Eine Frau hatte der Nachrichtenagentur AP berichtet, dass ihr neues Smartphone in Flammen aufgegangen sei und dass in ihrem Schlafzimmer Rauch aufgestiegen sei, der nach Chemikalien roch. Samsung soll nach dem Vorfall angeboten haben, ihr den Kaufpreis zu erstatten und umgerechnet 240 Euro Entschädigung zahlen, berichtet "spiegelonline".

Der Rückruf des Galaxy-Smartphones ist ein herber Rückschlag für Samsung. Weltweit gesehen ist Samsung derzeit der klar führende Smartphone-Hersteller. Die Börse hatte bereits auf erste Berichte über die Akkuprobleme extrem nervös reagiert. Der Aktienwert des Unternehmens sackte binnen weniger Tage um acht Milliarden Dollar ab.

Ursprünglich war geplant, dass das Galaxy Note 7 am heutigen Freitag in Deutschland auf den Markt kommen sollte. Der Start in Österreich war für den 9. September vorgesehen. Daraus wird nun erstmal nichts. Das Gerät wird 849 Euro kosten. 

schade!!
— dfmboy (@dfmboy)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen