Digital-Telegramm

Samsung stellt "transparente Mikro-LED" in Europa vor

Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

Digital  Heute
Samsung stellt "transparente Mikro-LED" in Europa vor
Die transparente MICRO LED kann an jede Größe und jedes Verhältnis angepasst werden.
Samsung

Sonntag, 18. Februar 2024

Die große Geizhals.at Preisanalyse 2024

Die unabhängige Preisvergleichsplattform Geizhals.at hat sich angesehen, bei welchen Produkten die Preise 2023 besonders stark stiegen und wo Waren gegen den allgemeinen Trend im vergangenen Jahr sogar günstiger wurden. Konkret wurden die Durchschnittspreise ausgewählter Produktkategorien auf Geizhals.at im Zeitraum 1. Jänner 2023 bis 31. Dezember 2023 mit der Vorjahresperiode verglichen. Reinigungsroboter wurden im vergangenen Jahr im Durchschnitt um 14,26 Prozent teurer. Waschmaschinen kosteten 2023 durchschnittlich 11,43 Prozent mehr als 2022. Und auch Kühl- und Gefrierkombinationen verteuerten sich mit 8,84 Prozent oberhalb der allgemeinen Inflationsrate. Für Powerbanks, also mobile Ladegeräte, mussten vergangenes Jahr durchschnittlich 12,24 Prozent mehr bezahlt werden als 2022. Zwei stark nachgefragte Produktkategorien blieben 2023 preislich nahezu unverändert. Smartphones haben sich endlich nach vielen Jahren der Verteuerung mit 1,61 Prozent preislich fast stabilisiert. Fernseher verbilligten sich sogar durchschnittlich um 0,92 Prozent.

Die große Geizhals.at Preisanalyse 2024: Einblicke mit viel Licht und Schatten.
Die große Geizhals.at Preisanalyse 2024: Einblicke mit viel Licht und Schatten.
Geizhals.at

Samsung SmartThings für B2B-Displays

Samsung zeigte auf der Integrated Systems Europe (ISE) 2024 in Barcelona, wie SmartThings seine B2B-Displays unterstützen wird, um die Zukunft der Business-Konnektivität zu gestalten. Samsungs "SmartThings for Business"-Ausstellung unterstreicht die neuen Fortschritte, die die hochmoderne Internet-of-Things (IoT)-Plattform bieten wird, sowie Samsungs Engagement, mehr vernetzte, einfach zu steuernde Digital Signage in allen Branchen anzubieten. Auf der ISE zeigt Samsung, wie SmartThings es Geschäftsinhaberinnen und Geschäftsinhabern ermöglicht, ihre Digital Signage zu nutzen, um sich zu verbinden und mehr Kontrolle über ihre intelligenten Geräte in verschiedenen Umgebungen zu erhalten. Indem die SmartThings-Konnektivitätsfunktion für kommerzielle Display-Produkte wie Smart Signage und Hotel-TVs angeboten wird, können Nutzerinnen und Nutzer den Komfort der Hyperkonnektivität in ihren Geschäftsumgebungen erleben. Diese Änderungen werden sowohl Samsung Smart Devices als auch andere Geräte umfassen, die die neuesten IoT-Spezifikationen der Branche, Matter und die Home Connectivity Alliance (HCA) unterstützen.

Samsung präsentiert erweiterte Konnektivität durch SmartThings für seine B2B-Displays auf der ISE 2024.
Samsung präsentiert erweiterte Konnektivität durch SmartThings für seine B2B-Displays auf der ISE 2024.
Samsung

Thalia und Bookbot starten Partnerschaft

In Österreich werden jährlich Millionen von neuen Büchern gedruckt. Viele werden nur einmal gelesen und geraten schnell in Vergessenheit – manche Bücher werden nie aufgeschlagen. Nur ein geringer Bruchteil kommt jährlich wieder in den Umlauf. Das wollen die beiden Unternehmen mit ihrer neuen Partnerschaft ändern. Seit seiner Gründung im Jahr 2019 revolutioniert das innovative Start-up Bookbot, das sich auf den Online-Handel mit neuwertig gebrauchten Büchern spezialisiert hat, den Buchmarkt im Sinne von Nachhaltigkeit und digitalem Komfort. Das umweltfreundliche Konzept ist denkbar einfach. Zunächst werden die gewünschten Bücher selektiert und zur nächstgelegenen, ausgewählten Thalia Buchhandlung in Wien gebracht. Die Auswahl der gebrauchten Bücherschätze kann unverpackt in der Filiale abgegeben werden. Im Thalia Service Center werden vor Ort die jeweiligen Daten wie Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer erfasst. Ab hier kann sich die Kundschaft entspannt zurücklehnen, denn um den restlichen Service kümmert sich das Bookbot-Team, indem die Bücherschätze gepflegt, gereinigt sowie fotografiert und anschließend auf bookbot.at hochgeladen werden. Sobald ein Buch verkauft wurde, erhalten Verkaufende eine Provision von 60 Prozent des Verkaufspreises, abzüglich einer Servicepauschale von 1,19 Euro.

Nachhaltig lesen in Wien - Thalia und Bookbot starten Partnerschaft.
Nachhaltig lesen in Wien - Thalia und Bookbot starten Partnerschaft.
Bookbot

Samstag, 17. Februar 2024

Globaler Datenverkehr wächst 2023 deutlich

Der Datenverkehr an den globalen DE-CIX Internetknoten ist auch im Jahr 2023 deutlich gestiegen. Weltweit tauschten die mehr als 3.100 Netzwerke insgesamt knapp 59 Exabyte an den von DE-CIX betriebenen Standorten aus, was einem Plus von rund 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht: 2022 waren es noch 48 Exabyte. Der globale Datendurchsatz erreichte am Abend des 8. Novembers 2023 – parallel zum 4. Spieltag der UEFA Champions League – mit 22,36 Terabit pro Sekunde (Tbit/s) das Jahreshoch. Der Peak fällt zeitlich mit dem neuesten Rekord am DE-CIX Frankfurt zusammen: die fast 1.100 lokalen, regionalen und globalen angeschlossenen Netzwerke tauschten am 8. November insgesamt 16,62 Tbit/s an Datenverkehr zu Spitzenzeiten aus. Der DE-CIX Frankfurt bleibt mit 40 Exabyte Datendurchsatz im Jahr 2023 Europas größter Internetknoten.

notarity: Expansion mit internationalen Notariaten

Das österreichische Start-up notarity, das eine Webplattform zur rechtssicheren Abwicklung von digitalen Notariatsakten und Beglaubigungen anbietet, erschließt neue Märkte: Nach Österreich kooperiert notarity nun auch mit schwedischen Notariaten und bewirbt die Plattform weltweit. So haben bisher Menschen aus über 100 Ländern auf sechs Kontinenten notarielle Beurkundungen sicher, schnell und einfach online erledigt. Das internationale Geschäft machte zuletzt bereits mehr als die Hälfte (52 Prozent) des Umsatzes aus. Die Vorteile der digitalen Notariatsakte liegen auf der Hand: Grenzübergreifende Rechtsgeschäfte können ortsunabhängig, rasch und bequem online abgewickelt werden. notarity fokussiert sich nun speziell auf internationale Kundinnen und Kunden – und kooperiert zu diesem Zweck mit Partner-Notariaten auf der ganzen Welt, die die Online-Beglaubigungen ausstellen.

Mangelnde Datenschutz-Transparenz im Smart Home

Ein aktuelles Forschungsprojekt, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, vereint unter der Koordination der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Experten aus Wissenschaft und Industrie, um mehr Transparenz im Umgang mit der Privatheit bei der Nutzung von smarten Geräten zu erzielen. Neben der Georg-August-Universität Göttingen und dem Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein sorgt das deutsche Unternehmen Onekey – Spezialist für die Firmware-Analyse von IoT-Geräten – für einen Einblick in den Umgang moderner Haushaltshelfer und Alltagsgegenstände mit der Privatsphäre. Das Projekt "UnboxingIoTPrivacy" soll dazu beitragen, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher künftig bereits vor dem Kauf solcher Geräte informieren können – insbesondere darüber, was mit privaten Daten, Sprachaufzeichnungen und Informationen aus der Wohnung passiert. Im Verbundprojekt "UnboxingIoTPrivacy" möchten die Forschenden gemeinsam mit dem Team von Onekey die privatheitsrelevanten Eigenschaften systematisch analysieren, verständlich und nachvollziehbar aufbereiten und Kaufinteressierten zur Verfügung stellen.

Mangelnde Datenschutz-Transparenz im Smart Home-Bereich: Onekey untersucht IoT-Geräte gemeinsam mit deutschen Hochschulen.
Mangelnde Datenschutz-Transparenz im Smart Home-Bereich: Onekey untersucht IoT-Geräte gemeinsam mit deutschen Hochschulen.
Getty Images/iStockphoto

Freitag, 16. Februar 2024

Google kündigt AI Cyber Defense Initiative an

Google stellt auf der Münchener Sicherheitskonferenz seine AI Cyber Defense Initiative vor. Die Initiative umfasst eine Reihe von Investitionen, die Unterstützung von Start-ups, kleinen Unternehmen sowie der akademischen Forschung und Lehre und den offenen Zugang zu neuen KI-Sicherheits-Tools. Ziel ist es, die Verteidigungsfähigkeit gegenüber Angriffen im Cyberraum zu stärken und so im Ergebnis die Cybersicherheit weltweit zu erhöhen. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz in Deutschland wird Google ein Whitepaper veröffentlichen, in dem neue Details über den Einsatz von KI für die Cyberverteidigung und eine politische Agenda zur Umkehrung des "Verteidiger-Dilemmas" vorgestellt werden – ein Cybersicherheitskonzept, das die inhärenten Vorteile von Angreifern gegenüber den Verteidigern beschreibt.

Tagung zum Aufwachsen in der digitalen Welt

Bei der Fachtagung "Aufwachsen in der digitalen Welt", von der EU-Initiative Saferinternet.at anlässlich des diesjährigen Safer Internet Day veranstaltet, diskutierten Politik und Expertinnen mit Pädagoginnen und Pädagogen, Eltern und interessiertem Fachpublikum aktuelle Trends und Herausforderungen. Jugendliche waren nicht nur Thema der Veranstaltung, sondern selbst aktiv an der Gestaltung des Events beteiligt. Sie ergänzten die Fachvorträge um spannende Einblicke in ihre digitale Lebenswelt. Einen bedeutenden Teil der Fachtagung nahm der von Jugendlichen selbst gestaltete Programmabschnitt ein. 17 Jugendliche des Saferinternet.at-Youth-Panels luden das Publikum zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch ein und boten als Expertinnen und Experten ihrer eigenen Lebenswelt praxisnahe Einblicke in persönlich relevante digitale Themen. Im Rahmen von vier Tischgruppen sprachen die Jugendlichen mit den Gästen über Schönheitsideale in sozialen Medien, Cybersecurity, Cybermobbing und Peer-Mentoring sowie Künstliche Intelligenz und Fake-News. 

Jugendliche des Saferinternet.at-Youth-Panels boten praxisnahe Einblicke in persönlich relevante digitale Themen.
Jugendliche des Saferinternet.at-Youth-Panels boten praxisnahe Einblicke in persönlich relevante digitale Themen.
Saferinternet.at

Start-up hireFAIR bietet Remote-Unterstützung

Für die heimische Wirtschaft ist der Mangel an IT-Fachkräften ein gravierendes Problem. Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) spricht von einer "prekären Lage" und 28.000 fehlenden IT-Expert:innen. Genau hier setzt das Start-up hireFAIR aus Kitzbühel an und möchte Unternehmen, die ihren Bedarf hierzulande nicht decken können, mit Spezialist:innen aus Nigeria unter die Arme greifen. Diese arbeiten in ihrer Heimat und stets in Zweier-Teams, wobei Gründerin Lily Akpuaka-Bosse sämtliche Meetings mit den Auftraggebern aus Österreich begleitet, um einen smarten Workflow sicherzustellen. Die Unterstützung umfasst den kompletten Anwedungs-Lebenszyklus, von der Ideenfindung über Proof of Concepts, die Anwendungsentwicklung sowie Service Management bis hin zu Slicing und Dicing.

Gründerin Lily Akpuaka-Bosse ist bei sämtlichen Meetings zwischen Unternehmen und den Remote-Arbeitskräften aus Nigeria mit dabei, um sicherzustellen, dass alles einwandfrei läuft.
Gründerin Lily Akpuaka-Bosse ist bei sämtlichen Meetings zwischen Unternehmen und den Remote-Arbeitskräften aus Nigeria mit dabei, um sicherzustellen, dass alles einwandfrei läuft.
hireFAIR

Donnerstag, 15. Februar 2024

Trend Micro entdeckt Microsoft-Schwachstelle

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, gibt die Entdeckung einer Sicherheitslücke in Microsoft Windows Defender bekannt. Diese wird aktiv von der cyberkriminellen Gruppierung Water Hydra ausgenutzt. Trend hat diese Schwachstelle am 31. Dezember 2023 entdeckt und Kunden seit dem 1. Jänner 2024 automatisch davor geschützt. Unternehmen wird empfohlen, sofortige Maßnahmen zu ergreifen, um der anhaltenden Ausnutzung dieser Schwachstelle durch Cyberkriminelle zuvorzukommen. Bei der Sicherheitslücke (CVE-2024-21412) handelt es sich um eine aktive Zero-Day-Schwachstelle, die von Trend Micros Zero Day Initiative (ZDI) an Microsoft gemeldet wurde. Trend Micro gibt virtuelle Patches im Schnitt 51 Tage vor ihrer eigentlichen Veröffentlichung heraus, einschließlich dieses Zero-Day-Patches für Microsoft.

Dell Technologies und Nokia kooperieren

Dell Technologies und Nokia geben den Ausbau ihrer strategischen Partnerschaft bekannt. Ziel ist es, das Know-how und die branchenführenden Lösungen beider Unternehmen, darunter die Infrastrukturlösungen von Dell und die privaten drahtlosen Konnektivitätslösungen von Nokia, zu nutzen, um offene Netzwerkarchitekturen im Telekommunikations-Ökosystem und private 5G-Anwendungsfälle in Unternehmen voranzutreiben. 

Dell Technologies und Nokia kündigen strategische Partnerschaft an, um Network Cloud Transformation und Private 5G voranzutreiben.
Dell Technologies und Nokia kündigen strategische Partnerschaft an, um Network Cloud Transformation und Private 5G voranzutreiben.
REUTERS

Signal erleichtert Melden von Spam für Android

Die neue Version 6.47 von Signal bringt einige Verbesserungen für Android. Bislang war es bei Signal nur möglich, neue Kontaktanfragen als Spam zu melden. Wurde die Kontaktanfrage angenommen, konnte man den Nutzer nachträglich lediglich blockieren. "Mit der neuen Version ist es nun möglich, Kontakte jederzeit als Spam zu melden", so Signal-Pressesprecher Martin Bartenberger. Dazu genügt es, auf den betroffenen Kontakt zu klicken und den Punkt "Spam melden" auszuwählen. Wenn ein Signal-Kontakt als Spam gemeldet wird, wird Signal darüber benachrichtigt. Im Gegensatz zu anderen Apps wie WhatsApp wird allerdings keine unverschlüsselte Kopie der letzten Nachrichten an Signal gesendet. "Die Bekämpfung von Spam ist bei Signal wie bei allen populären Messengern leider ein Thema, aber auch hier steht der Datenschutz unserer Nutzer und Nutzerinnen an erster Stelle", so Bartenberger.

Neue Version des Messengers: Signal erleichtert Melden von Spam für Android.
Neue Version des Messengers: Signal erleichtert Melden von Spam für Android.
REUTERS

Mittwoch, 14. Februar 2024

Huawei erhält Energy Globe World Award

Huawei hat den Energy Globe World Award 2023 für das Project "Net Zero Carbon Intelligent Campus Project" in Zusammenarbeit mit der Yancheng Power Supply Company erhalten. Das Projekt wurde aus über 2.000 Einreichungen weltweit als herausragendes Beispiel für kohlenstoffneutrale Innovation und nachhaltige Entwicklung ausgewählt. Es ist auch bekannt als der "Yancheng Low-Carbon & Smart Energy Industrial Park" und setzt neue Maßstäbe in der nachhaltigen Energieversorgung. Das Campus-Projekt, das in China auf 10,4 Hektar umgesetzt wurde, zeichnet sich durch die Integration sauberer Energiequellen aus, mit denen 85 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs abgedeckt werden. Das System spart jährlich 3 Millionen kWh Strom und sorgt so für rund 5.600 Tonnen weniger CO2-Emissionen pro Jahr. Das Projekt dient somit als Vorbild für den Aufbau eines umweltfreundlichen, kohlenstoffarmen, sicheren und effizienten Energiesystems dar.

Huawei erhält den Energy Globe World Award 2023 für wegweisendes Projekt zur Kohlenstoffneutralität.
Huawei erhält den Energy Globe World Award 2023 für wegweisendes Projekt zur Kohlenstoffneutralität.
Huawei

Reddit: Valentinstags-Rose am Arbeitsplatz

Der Rosenverkauf für Verliebte und Paare nimmt am Valentinstag wieder ordentlich Fahrt auf. Doch wie käme eine Rose am Arbeitsplatz bei den Kolleg:innen an. Ein Reddit-User ist sich unsicher, wie diese Aktion ankommen würde und hat auf r/Ratschlag die Community gefragt: "Kommt es komisch, wenn ich [m] allen meinen Kollegen/Kolleginnen zum Valentinstag eine Rose auf den Tisch lege?". In den Kommentaren finden sich die unterschiedlichsten Meinungen: Die einen sind für Schokolade, die anderen finden es eine nette Geste und ein anderer User appelliert, eine Rose würde zum "Tag der Liebenden" im Büro eher Fragen aufwerfen.

Reddit: Diskussion über die Valentinstags-Rose am Arbeitsplatz.
Reddit: Diskussion über die Valentinstags-Rose am Arbeitsplatz.
Getty Images/iStockphoto

Valentinsaktion: Ring schafft Verbindungen

Liebe auf das erste Klingeln: Im Rahmen der Aktion hilft das Home-Security-Unternehmen Ring am heutigen Valentinstag Berliner Singles dabei, das perfekte Date zu finden. Zu den Hauptakteuren der besonderen Live-Dating-Aktion zählen neben den Hauptstadtsingles die Ring Videotürklingeln, über die das erste Kennenlernen stattfindet. Mit der Valentinsaktion hilft das Unternehmen der Liebe mit einem besonderen Live-Dating auf die Sprünge – mit Unterstützung neuester Technologie: In drei Tiny Houses vor der Mall of Berlin nutzen sechs Kandidat:innen die Chance, über die Ring Videotürklingel ein Date kennenzulernen und noch am selben Abend ein exklusives Dinner für Zwei in einem exklusiven Berliner Restaurant zu genießen. Mit der Aktion ermöglicht Ring es Berliner Singles nicht nur, auf eine völlig neue und unterhaltsame Art und Weise ein Valentinsdate zu finden. Die Aktion nutzt Sicherheitssysteme, um das Kennenlernen komfortabler, sicherer und unterhaltsamer zu gestalten.

Weitere Infos zur Aktion findest du auf www.ringofhearts.de.
Weitere Infos zur Aktion findest du auf www.ringofhearts.de.
Ring

Dienstag, 13. Februar 2024

Fujitsu und TU Delft gründen neues Quantenlabor

Fujitsu und die TU Delft geben die Gründung des Fujitsu Advanced Computing Lab Delft bekannt. Dabei handelt es sich um ein Zentrum für die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft, das sich der gemeinsamen Entwicklung von Quantencomputingtechnologien widmen soll. Das neue Kooperationszentrum wird am weltweit führenden Forschungsinstitut für Quantentechnologie QuTech1 eingerichtet und ist Teil der Initiative Fujitsu Small Research Lab2. In diesem Rahmen führen Fujitsu-Forscher beiTechnologie-Inkubatoren weltweit führender Universitäten gemeinsame Forschungsprojekte mit den besten Forschern in ihrem jeweiligen Fachgebiet durch – darunter renommierte und aufstrebende Experten.

80 % sehen sich nicht auf KI vorbereitet

Um die Rolle von Führungskräften bei der KI-Transformation zu analysieren, haben Kearney und Egon Zehnder in ihrer Analyse "AI in Leadership" weltweit über 100 Führungskräfte unterschiedlicher Industrien befragt. Die Mehrheit der Unternehmenslenker erwartet gravierende Umbrüche im Unternehmen, sehen aber keine großen Veränderungen für ihre eigene Rolle. Während lediglich 43 Prozent der Befragten erwarten, dass sich ihre Funktion durch die Implementierung von KI verändern wird, gehen 70 Prozent davon aus, dass ihr Unternehmen in den nächsten fünf Jahren mit der Veränderung zu kämpfen haben wird. Nur 41 Prozent der Unternehmenslenker glauben, dass sie über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, um jene Umbrüche zu bewältigen, die KI in den nächsten fünf Jahren verursachen wird. Bezogen auf die Gesamtorganisation sind gerade einmal 20 Prozent überzeugt, dass ihre Organisationen auf den Wandel vorbereitet sind. KI-Verständnis ist essenziell, damit sich Führungskräfte vorbereitet fühlen. 89 Prozent der Führungskräfte, die ihre Organisationen für vorbereitet halten, denken, dass das vor allem an ihrem eigenen KI-Verständnis liegt.

Globale Führungskräftebefragung zeigt: 80 Prozent sehen ihre Unternehmen nicht auf das KI-Zeitalter vorbereitet.
Globale Führungskräftebefragung zeigt: 80 Prozent sehen ihre Unternehmen nicht auf das KI-Zeitalter vorbereitet.
Getty Images

Dell Technologies mit neuen Partner-Anreizen

Zum Start seines neuen Geschäftsjahres aktualisiert Dell Technologies sein Partnerprogramm. Die bewährte Struktur mit allen ihren Vorteilen für den Channel bleibt erhalten, der Fokus der Änderungen liegt auf einer intensiveren Zusammenarbeit, höheren Anreizen für Neugeschäft und größeren Investitionen in wachstumsstarke Bereiche wie APEX und PowerFlex. Hinzu kommen neue Kompetenzen rund um KI, Edge und Nachhaltigkeit – Themen, bei denen viele Unternehmen derzeit besonders auf Unterstützung durch Partner angewiesen sind. Mit drei neuen Kompetenzen hilft Dell Technologies seinen Partnern beim Aufbau von Know-how in den Bereichen "Data Science & AI", "Edge Solutions" und "Nachhaltigkeit". Dort suchen Unternehmen derzeit intensiv nach Unterstützung – und entsprechend groß sind hier die Wachstumschancen. Allein generative KI bietet dem Channel nach Prognosen des Marktforschungsunternehmens Canalys jährliche Wachstumsraten von fast 60 Prozent und einen Umsatz von 158,6 Milliarden Dollar im Jahr 2028.

Exzellenz auf höchstem Niveau: Dell Technologies zeichnet seine Channel-Partner aus.
Exzellenz auf höchstem Niveau: Dell Technologies zeichnet seine Channel-Partner aus.
Exzellenz auf höchstem Niveau: Dell Technologies zeichnet seine Channel-Partner aus

Montag, 12. Februar 2024

Samsung stellt "transparente Mikro-LED" in Europa vor

Samsung präsentierte erstmals in Europa die "Transparente MICRO LED", eine Innovation, die auf der CES 2024 vorgestellt wurde. Die Technologie soll einen neuen Standard auf dem kommerziellen Displaymarkt setzen. "Sie zeichnet sich durch einen extrem kleinen MICRO LED-Chip und einen Präzisionsherstellungsprozess aus, der Nähte und Lichtbrechung eliminiert. Die transparente MICRO LED kann an jede Größe und jedes Verhältnis angepasst werden, was den Kundinnen und Kunden eine weitere Stufe der Individualisierung bietet", so Samsung. Das Display kann gleichzeitig wichtige Informationen anzeigen und den Blick auf die Produkte freigeben oder durch seine transparente Oberfläche eine einzigartige Atmosphäre schaffen. 

A1 Sprachkurse by Babbel ab sofort verfügbar

A1 Sprachkurse by Babbel sind ab sofort in der A1 Entertainment-World um 9,99 Euro pro Monat bei 6 Monaten Bindung verfügbar. Wer sich noch nicht sicher ist, ob das Online-Lernen von Sprachen das richtige ist: die erste Woche ist gratis. Im Vergleich zur "Basisversion" von Babbel bieten "A1 Sprachkurse by Babbel" wesentliche Vorteile: Sprachschülerinnen und -Schüler können mit A1 Sprachkurse by Babbel bis zu 14 Sprachen lernen, wohingegen die "Basisversion" von Babbel nur das Erlernen einer Sprache beinhaltet. Auch das monatliche Bezahlen von kleinen Teilbeträgen mittels A1 Rechnung anstatt gleich einen größeren Betrag zu bezahlen ist transparent und übersichtlich. Abgerundet werden A1 Sprachkurse by Babbel durch den Start mit einer Gratiswoche.

14 Sprachen zum Preis von einer: A1 Sprachkurse by Babbel ab sofort verfügbar.
14 Sprachen zum Preis von einer: A1 Sprachkurse by Babbel ab sofort verfügbar.
A1

refurbed mit einem Aufruf zum Status Quo

Aus dem Start-up refurbed ist in den rund sieben Jahren seit seiner Gründung ein Scale-up mit Unicorn-Anwärter-Status geworden. "Wir sehen einen starken Wertewandel, in dem sich die Bedeutung von Status in unserer Gesellschaft gerade neu definiert – und damit auch unsere Statussymbole. Es geht Konsument:innen nicht mehr um 'Prestige und Schein um sprichwörtlich jeden Preis'", so refurbed Co-Founder Peter Windischhofer. "Der Preis bleibt essentiell, weil er in Zeiten hoher Inflation eine Entscheidungsgrundlage ist, aber es geht darüber hinaus viel stärker um die Frage, wie Produkte auf den Markt kommen und wofür sie durch ihre Produktionsbedingungen stehen. Das ist das neue Verständnis von Status."

    Brief als Reaktion auf die Veröffentlichung der neuen Version des Chatbots ChatGPT durch das Unternehmen OpenAI Mitte März.
    Brief als Reaktion auf die Veröffentlichung der neuen Version des Chatbots ChatGPT durch das Unternehmen OpenAI Mitte März.
    Reuters
    red
    Akt.