Sanel Kuljic wegen Drogenhandels angeklagt

Bild: Kein Anbieter
Der ehemalige österreichische Teamspieler Sanel Kuljic muss wieder vor Gericht. Er wurde von der Staatsanwaltschaft Wien wegen Suchtgifthandels angeklagt.
Dem mittlerweile 42-jährigen Ex-Fußballer wird die Weitergabe von Kokain vorgeworfen, bestätigte Behördensprecherin Nina Bussek der APA.

Zwischen September 2017 und September 2019 soll Kuljic dem Strafantrag zufolge 80 Gramm Kokain an sechs Abnehmer weitergegeben haben. Von zwei Abnehmern soll nur der Vorname bekannt sein.

Kuljic, für den die Unschuldsvermutung gilt, soll länger von der Polizei observiert worden sein. Am 20. September war der ehemalige Fußballer in der Boutique seiner schwangeren Frau festgenommen worden, sitzt seither in Untersuchungshaft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Außerdem wird Kuljic illegaler Waffenbesitz vorgeworfen. Im Geschäft seiner Frau soll eine Faustfeuerwaffe und in seiner Wohnung ein Teleskopschlagstock gefunden worden sein.

Kuljic war als Figur im österreichischen Fußball-Wettskandal 2014 wegen schweren Betrugs, Erpressung und Nötigung zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden, kam 2017 wegen guter Führung bedingt auf freien Fuß.

Vor seiner neuerlichen Festnahme war Kuljic mit Vorwürfen an die Öffentlichkeit gegangen, dass in der österreichischen Bundesliga weiterhin Spiele manipuliert worden sein sollen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen