Schick feilt am Comeback, Kitagawa wieder topfit

Am Sonntag gastiert Rapid beim LASK. Japan-Stürmer Koya Kitagawa könnte im Schlager der 16. Bundesliga-Runde wieder auf Torjagd gehen.
Die Rapid-Präsidentenwahl ist geschlagen. Ab sofort steht in der grün-weißen Welt wieder der Sport im Mittelpunkt. Am Sonntag geht in Pasching der Kracher gegen den LASK über die Bühne. Im Wiener Prater wird bereits fleißig dafür trainiert, wie sich "Heute" am Mittwoch bei einen Lokalaugenschein vergewissern konnte.

Trotz langer Verletztenliste (unter anderen fehlen Schobesberger, Auer, Hofmann, Barac und Velimirovic) hatte Trainer Didi Kühbauer bei eisigen Temperaturen mehr als 20 Spieler zur Verfügung – Talente wie Deniz Pehlivan, Yusuf Demir, Nicholas Wunsch, Lukas Sulzbacher und Lion Schuster machten den Arrivierten Druck.

Kitagawa für Rückkehr bereit



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Erfreulich: Koya Kitagawa ist wieder fit. Der Japaner, der im September eine Sprunggelenks-Verletzung erlitt, machte alle Übungen mit der Mannschaft mit und könnte gegen den LASK sein Comeback feiern.

Nicht ganz so weit ist Thorsten Schick. Der Mittelfeldmann, der sich im August am Meniskus verletzte und wenig später operiert wurde, absolvierte mit Athletik-Trainer Alex Steinbichler ein individuelles Programm. Eines, das es in sich hatte, wie ein Blick ins Gesicht des Spielers verriet.



--> Tabellen und Ergebnisse der Bundesliga



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. E. Elsigan TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienErich Elsigan

CommentCreated with Sketch.Kommentieren