Schildkröte hielt gesamten Flugverkehr in Tokio auf

(Symbolbild) Auf dem Narita-Flughafen in Tokio gab es aufgrund einer Schildkröte massive Verzögerungen.
(Symbolbild) Auf dem Narita-Flughafen in Tokio gab es aufgrund einer Schildkröte massive Verzögerungen.Getty Images
Gelegentlich verirren sich Wildtiere auf Startbahnen oder huschen über ein Flughafengelände. Eine Schildkröte hatte allerdings ihr eigenes Tempo. 

Mehr als eine Viertelstunde waren die Sicherheitskräfte des Narita-Flughafens in Tokio damit beschäftigt eine zwei-Kilogramm schwere Schildkröte von der Rollbahn zu befördern, welche sie gemütlich und entspannt zu überqueren versuchte. 

Lesen Sie auch: Schildkröte flog Business-Class zurück in ihre Heimat >>>

Zeit ist relativ

Es kommt natürlich immer wieder vor, dass sich Wildtiere auf ein Flughafengelände verirren, allerdings mit weniger zeitintensiven Konsequenzen, da die meisten etwas "flotter" über den Asphalt flitzen. Madame Schildkröt' dachte allerdings überhaupt nicht daran, ihr Tempo zu steigern, weshalb die Sicherheitskräfte auch dazu angehalten waren, das Tier mit einem Netz zu fangen, um es aus der Gefahrenzone zu bringen. 

Lesen Sie auch: Mann geht täglich eine Stunde mit Schildkröte äußerln >>>

Lustiger Zufall

Unter den Fliegern mit "Delay" war auch eine Maschine der Linie "Nippon Airways", die aufgrund einer neuen Direktverbindung nach Hawaii im Meeresschildkröten-Design ebenfalls auf die Starterlaubnis wartete. 

Lustiger Zufall, dass auch eine Maschine im Schildkröten-Look auf den echten Artgenossen warten musste, oder?
Lustiger Zufall, dass auch eine Maschine im Schildkröten-Look auf den echten Artgenossen warten musste, oder?Kotaro Numata / AP / picturedesk.com
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
SchildkröteFlughafenTokioHawaiiTierrettungTierschutzFlugzeugStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen