Schiri-Krise ärgert auch Legenden

Bild: GEPA
Die Pfiffe von FIFA-Referee Markus Hameter im Spiel Salzburg gegen Rapid (1:2) haben ein gewaltiges Nachspiel - für seine Vorgesetzten!
Die Pfiffe von FIFA-Referee Markus Hameter im Spiel Salzburg gegen Rapid (1:2) haben ein gewaltiges Nachspiel – für seine Vorgesetzten!

Scharf wie nie werden Schiri-Boss Robert Sedlacek und seine rechte Hand Fritz Stuchlik von Experten für ihre Arbeit zur Rechenschaft gezogen. "Der Fisch stinkt am Kopf", meint Ex-Referee Fritz Kaupe, einer der vielen Insider, die sich bei "Heute" meldeten.

"Stuchlik war selbst kein begabter Schiedsrichter, hat sich hochgedient, jetzt lässt er der neuen Generation keine Luft zum Atmen. Als ich Hameter im Salzburg-Spiel sah, bin ich erschrocken." Traurig: Aktuell befindet sich kein heimischer Spielleiter im höchsten Topf der UEFA – die Voraussetzung, um in den Kader für Großereignisse zu kommen. Vergeblich wurden bisher eine bessere sportpolitische Anbindung an UEFA und FIFA, ein professionelles Umfeld und ein Hinterfragen der aktuellen Ausbildung gefordert.

"Ich vertraue Sedlacek voll", sagte ÖFB-Boss Leo Windtner zu "Heute".
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen