Schiri will Gelb zeigen, hat seine Karten vergessen

Carlos Del Cerro Grande will Stevens die Gelbe Karte für sein Foul an Mbabu geben, findet den Karton in seinen Taschen aber nicht.
Carlos Del Cerro Grande will Stevens die Gelbe Karte für sein Foul an Mbabu geben, findet den Karton in seinen Taschen aber nicht.Bild: imago sportfotodienst
Im EM-Quali-Match zwischen Irland und der Schweiz kommt es zu einer kuriosen Szene. Der Schiedsrichter fand seine Karten nicht.

Es läuft die 13. Minute zwischen Irland und der Schweiz. Der Start ins EM-Qualifikationsspiel ist gemächlich, doch dann trifft der Ire Enda Stevens den Schweizer Kevin Mbabu am Kopf. Logische Folge: Gelbe Karte. Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande greift in seine Hosentasche – doch die ist leer.

Der Spanier hat tatsächlich die Gelbe und Rote Karte nicht dabei, schlicht vergessen. Zum Glück ist der vierte Offizielle am Spielfeldrand aufmerksam und hat sofort Ersatz bereit. So geht der Lapsus nochmals glimpflich aus. Stevens sieht wenig später ganz korrekt Gelb.

Del Cerro Grande hat Glück, dass das Foul ganz nah an seinem Assistenten geschieht. Denn die Szene hätte für ihn noch viel peinlicher enden können. Zum Beispiel, wenn die erste fällige Karte eine rote für einen Elfmeter gewesen wäre. Und er die Karte erst mit einem Sprint über das halbe Feld – und zurück – hätte zeigen können.

Das Spiel endet mit einem 1:1. Fabian Schär sorgt dabei in Minute 74 für das 1:0 der Gäste. Sheffield-United-Legionär David McGoldrick gleicht für die Iren fünf Minuten vor dem Ende aus. Damit führt Irland die Gruppe nach fünf Spielen mit elf Punkten an. Verfolger Dänemark (vier Spiele, acht Punkte) und die Schweiz (drei Spiele, fünf Punkte) haben weniger Partien in den beinen.

(SeK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen