Schlangenbiss am WC – Nachbar darf Python behalten

Der Python verbarg sich in der Toilette.
Der Python verbarg sich in der Toilette.LPD Steiermark
Ein Schlangenbiss am WC sorgt weltweit für Schlagzeilen. Der Nachbar wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt, darf die Tiere aber behalten.

Der Grazer Walter Erhart wurde am Montag auf der Toilette in seiner Wohnung von einer Schlange gebissen. Der eineinhalb Meter lange Python war dem Nachbarn entwischt und hatte sich im Abwasserrohr verkrochen, "Heute" berichtete.

Der Halter wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Seine Reptilien werden ihm aber nicht abgenommen, berichtet "ORF Steiermark". Der 24-Jährige hält in seiner Wohnung im Bezirk Gries einen Gecko und insgesamt elf Schlangen.

Ausreichend gefüttert und artgerecht gehalten

Vonseiten des Referats für Veterinärangelegenheiten in Graz heißt es, dass es keinen Grund zur Abnahme gebe: Die Schlangen seien ausreichend gefüttert, nicht vernachlässigt und artgerecht gehalten.

Mit seinem Python-Biss wurde Walter Erhard sogar weltberühmt. Die Geschichte aus Graz schaffte es sogar in die internationalen Schlagzeilen. So berichteten u.a. die Daily Mail und ein indisches Portal darüber.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchlangeTiereGraz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen