Schlusspfiff für "System Fritz Stuchlik"?

Bild: GEPA

Die jüngsten Fehlpfiffe der Bundesliga-Schiedsrichter und die Kritik von Altach-Coach Damir Canadi brachten Referee-Manager Fritz Stuchlik wieder in Bedrängnis.

Die jüngsten Fehlpfiffe der Bundesliga-Schiedsrichter und die brachten Referee-Manager Fritz Stuchlik wieder in Bedrängnis.

Jetzt legt die IG-Referee, die Interessensvertretung der heimischen Schiris, nach. Sie fordert die Ablöse Stuchliks. "Der ÖFB vertraut einer Person, die seit Jahrzehnten keinen österreichischen Referee an die internationale Spitze bringt und das Schiedsrichterwesen in den Graben fährt", heißt es unter anderem in der Aussendung.

Für Stuchlik nur viel Lärm um nichts. "Die IG-Referee wird von den Bundesliga-Schiedsrichtern nicht als ihre Vertretung anerkannt. Es besteht für mich also kein Bedarf, dies zu kommentieren", sagt er auf "Heute"-Nachfrage.

Freilich: Solange Stuchlik ihr Chef ist, werden sich die Schiedsrichter nicht offiziell gegen ihn richten. Inoffiziell schon. Wie "Heute" erfuhr, gab es beim Schiri-Lehrgang im Februar 2015 in der Türkei eine Geheimabstimmung: für oder gegen Stuchlik? Die Mehrheit war gegen ihn.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen