Schmerzensschreie! ÖSV-Läuferin schwer gestürzt

Der nächste Schock für die österreichischen Speed-Läuferinnen. Elisabeth Reisinger krachte bei der ersten Abfahrt von Crans Montana ins Netz.

Nach einem Sprung hatte es die 23-Jährige nach hinten gedrückt. Eine schwere Belastung auf dem rechten Knie. Danach verschnitt die Österreicherin, es hebelte sie aus und sie flog in die Fangzäune.

Noch vor dem Einschlag dürfte Reisinger große Schmerzen gehabt haben. Ihre Schmerzensschreie waren laut über die Außenmikrofone der Live-Übertragung zu hören.

Sofort eilten Betreuer und Notärzte herbei, um die 23-Jährige zu versorgen. Aktuell wird Reisinger mit dem Hubschrauber ins nahe Sion gebracht.

Update: Eine MRI-Untersuchung ergab eine Prellung des Schienbeinkopfes sowie einen Riss des vorderen Kreuzbandes, das ein vorzeitiges Saison-Aus für die ÖSV-Athletin bedeutet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen