Schnee bleibt jetzt ein treuer Begleiter in Österreich

Klirrende Kälte in Österreich
Klirrende Kälte in ÖsterreichJohanna Schlosser / picturedesk.com
Wetter-Experten sind sich sicher. Auch in den kommenden Tagen bleibt es in weiten Teilen des Landes winterlich weiß. Wo es jetzt schneien wird. 

Auch am Sonntagabend sind in weiten Teilen Österreichs noch rote Schnee-Warnungen gültig. Gleich vier Bundesländern sind besonders betroffen. Vor allem an der slowenischen Grenze sind teils ergiebige Neuschneemenge gefallen. Regen fällt nur in den tiefsten Lagen des Ostens und Südostens. Die Sonne kommt nur selten zum Vorschein, am ehesten in Vorarlberg und Tirol. Dazu weht im Osten teils lebhafter Westwind.

Am Montag halten sich an der Alpennordseite dichte Wolken und im Bergland fallen ein paar Schneeflocken. Dagegen bleibt es von Osttirol bis ins Süd- und Mittelburgenland meist trocken mit einigen Sonnenstunden, im Nordosten klingen die Schnee- und Schneeregenschauer in der Früh rasch ab und am Nachmittag lockert es auch ganz im Westen ein wenig auf. Im Osten frischt tagsüber mäßiger bis lebhafter Nordwestwind auf. Maximal nur -2 Grad in den inneralpinen Tälern und bis zu +5 Grad im Südosten.

Am Sonntagabend waren in vier Bundesländern rote Schneewarnungen aktiv.
Am Sonntagabend waren in vier Bundesländern rote Schneewarnungen aktiv.UWZ

Es bleibt winterlich

Der Dienstag startet in Vorarlberg und Nordtirol mit Schneefall, im Laufe des Tages verlagert sich dieser unter Abschwächung über Salzburg hinweg nach Oberösterreich und ins westliche Niederösterreich. Im Rheintal mischt sich vorübergehend auch Regen dazu. Am Nachmittag lockert es von Westen her immer mehr auf, im Süden und Osten bleibt es von Beginn an meist trocken und zeitweise sonnig. Dazu weht mäßiger, in Oberösterreich auch lebhafter Westwind. Bei mäßigem, in Oberösterreich auch lebhaftem Westwind liegen die Höchstwerte zwischen -3 und +4 Grad.

Am Mittwoch, Mariä Empfängnis, scheint in der Osthälfte zeitweise die Sonne und es bleibt meist trocken. Von Vorarlberg bis Oberkärnten überwiegen dagegen die Wolken und in der zweiten Tageshälfte beginnt es hier allmählich wieder zu schneien. Im Donauraum frischt lebhafter Ost- bis Südostwind auf. Die Temperaturen kommen nicht über -4 bis +3 Grad hinaus, vor allem inneralpin und in Kärnten bleibt es auch tagsüber frostig.

Der Donnerstag zeigt sich von seiner winterlichen Seite, vor allem entlang der Nordalpen und im Osten schneit es zeitweise. Auflockerungen beschränken sich weitgehend auf den Süden, speziell in Osttirol und Kärnten kann sich die Sonne zeigen. Schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest und maximal -3 bis +3 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr, red Time| Akt:
WetterSchneeÖsterreichUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen