Schobesberger überrascht sogar Kapitän Schwab

Auch Rapid-Kapitän Stefan Schwab wusste bis zuletzt nicht, wie sich Philipp Schobesberger entscheidet.
Auch Rapid-Kapitän Stefan Schwab wusste bis zuletzt nicht, wie sich Philipp Schobesberger entscheidet.Bild: GEPA-pictures.com
Freudentag für Rapid! Flügelflitzer Philipp Schobesberger verlängerte seinen Vertrag bis 2022. Nicht einmal der Kapitän wusste Bescheid.
Bleibt er? Geht er zu Salzburg? Wechselt er ins Ausland? Lange wurde über die Zukunftspläne von Philipp Schobesberger spekuliert. Er selbst hielt sich stets bedeckt.

Nun herrscht Gewissheit. Der 23-Jährige erneuert seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Hütteldorfern – um vier (!) Jahre ("Heute" berichtete). Der Durchbruch bei den zähen, aber laut Sportdirektor Fredy Bickel "immer professionell geführten Gesprächen", gelang am Montagabend.

Die Verlängerung geht zweifelsfrei als Überraschung durch. Denn selbst die Teamkollegen tappten bei "Pokerface" Schobesberger bis zuletzt im Dunkeln.

Auch Kapitän Schwab überrascht

Bestes Beispiel: Wenige Minuten, bevor die Verlängerung offiziell gemacht wurde, erklärte Stefan Schwab im "Heute"-Gespräch: "Schobi ist mit 23 in einem Alter, in dem er eine wichtige Entscheidung treffen muss. Er muss damit einschlafen, er muss damit aufwachen. Er muss glücklich sein. Für den Verein muss es natürlich auch passen", erklärte der Rapid-Kapitän.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zu den langwierigen Verhandlungen meinte er: "Wir machen in der Mannschaft auch schon Späße. Wir würden uns alle freuen, wenn er bleibt. Man wird sehen, wie er sich entscheidet."

Sprach es, ging in nach dem Training zurück in die Kabine – und erfuhr von der Verlängerung.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Erich Elsigan TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienHintergrundSportFußballSK Rapid WienPhilipp SchobesbergerErich Elsigan