Schock für Rapid! Dibon bricht am Feld zusammen

Kurz vor der Pause sackte der Rapid-Abwehrchef plötzlich zusammen, im Allianz-Stadion wurde es auf einmal ganz still

Beim Heimspiel gegen den WAC in Hütteldorf mussten die Rapid-Spieler und Fans kurz vor der Pause einen gehörigen Schock verkraften. Abwehrchef Christopher Dibon sackte plötzlich ohne Feindeinwirkung auf dem Spielfeld zusammen.

Sofort liefen seine Mitspieler und das medizinische Personal zu Dibon. Der Defensivspieler wurde lange behandelt, konnte dann das Feld aber gestützt von zwei Betreuern auf eigenen Beinen verlassen.

In der ersten Spielminute bekam Dibon einen Schlag gegen den Kopf. Es soll sich um eine Gehirnerschütterung handeln, der Spieler ist ins Spital gebracht worden. Es gab aber bereits leichte Entwarnung. Für den angeschlagenen Dibon sprang Mario Sonnleitner ein. (pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen