Schulden-Drama: Jetzt spricht Beckers Mutter!

Boris Becker steckt tief im Schulden-Sumpf. Jetzt spricht seine Mutter über die Sorgen der Tennis-Legende.

Der tiefe Fall des ehemaligen Tennis-Stars Boris Becker beschäftigt derzeit ganz Deutschland und sorgt auch weit über die Landesgrenzen hinaus für jede Menge Aufsehen. Becker wurde von einem Londoner Gericht für bankrott erklärt. Seither tauchen fast täglich neue, dunkle Details seiner finanziellen Schieflage auf.

Am Mittwoch sorgte ein Bericht der Bild-Zeitung für Aufregung, wonach Becker seinem Gläubiger Hans-Dieter Cleven seine Besitztümer als Sicherheit überschrieben habe. Betroffen sei demnach auch das Elternhaus in Leimen, in dem seine Mutter Elvira Becker lebt.

"Der typisch deutsche Neid"

Die 81-Jährige stand dem Blatt nun selbst Rede und Antwort, gewährte Einblick in ihre Gefühlswelt. "Die Menschen hier sprechen nicht gut über ihn", klagt sie. "Einige sind voller Schadenfreude. Das ist offenbar der typische deutsche Neid."

Naturgemäß leidet Beckers Mutter mit, verfolgt die Posse um ihren Sohn Tag für Tag. Auch auf die Verpfändung ihres Hauses wurde sie angesprochen. Zur Erinnerung: Cleven hatte angegeben, dass Becker rund 37 Millionen Euro Schulden bei ihm habe, das Elternhaus als Sicherheit verpfändet wurde. Mutter Elvira Becker: "Das ist mir nicht bekannt. Sonst würde ich ja nicht mehr hier wohnen."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsTennisBoris Becker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen