Schulter-Blessur bremst Melzer "nur" bis Dezember

Das ÖTV-Ass kann aufatmen. Die Verletzung der linken Schulter von Jürgen Melzer ist gemäß einer am Montag durchgeführten Untersuchung nicht schlimmer als bisher bekannt, womit der 32-Jährige nach dem notwendigen frühen Saison-Ende mit Beginn des Turnier-Jahres 2014 wieder ins Geschehen eingreifen sollte. Es ist damit zu rechnen, dass der Weltranglisten-23. im Laufe des Dezembers wieder voll ins Training einsteigen kann.

ist gemäß einer am Montag durchgeführten Untersuchung nicht schlimmer als bisher bekannt, womit der 32-Jährige nach dem notwendigen frühen Saison-Ende mit Beginn des Turnier-Jahres 2014 wieder ins Geschehen eingreifen sollte. Es ist damit zu rechnen, dass der Weltranglisten-23. im Laufe des Dezembers wieder voll ins Training einsteigen kann.

"Das heißt, dass ich keine Operation brauche und das im Zeitraum zwischen acht und zehn Wochen wieder hinbringen kann", sagte Melzer am Montagnachmittag bei einer Pressekonferenz in der Wiener Stadthalle im Rahmen des  Erste Bank Open  als Reaktion auf das Untersuchungsergebnis. "Neben der eingerissenen Sehne ist die Bizepssehne nicht abgerissen, darüber bin ich sehr, sehr erleichtert. Jetzt muss das Ziel sein, für Australien voll fit und gesund zu werden."

Die absolvierte MRI-Untersuchung habe zudem gezeigt, dass die Sehnenentzündung in der Rotatoren-Manschette der Schulter bereits zurückgegangen sei. Mit konsequenter Therapie soll die Entzündung ganz weggebracht werden. "Der Physio wird in den nächsten Wochen sicher mein bester Freund sein", meinte Melzer. Mehrere MRI-Abklärungen sollen zudem laufend den erhofften Heilungsfortschritt dokumentieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen