Schumacher-Ferrari für Rekordsumme versteigert

Der Weltmeister-Ferrari von Formel-1-Legende Michael Schumacher aus dem Jahr 2001 kam unter den Hammer – und erzielte einen Rekordpreis.

Sieben Mal eroberte Michael Schumacher in seiner einzigartigen Karriere den Weltmeistertitel in der Formel 1. Fünf davon als Ferrari-Pilot.

Einen seiner überlegensten Gesamtsiege fuhr der Deutsche im Jahr 2001 ein. Bereits fünf Rennen vor Schluss war ihm der WM-Pokal nicht mehr zu nehmen.

Schumacher bestritt die Saison mit einem Ferrari F2001, der mit einem V10-Motor ausgestattet war. Mit der "Roten Göttin" holte er neun (!) Rennerfolge.

Bolide bringt doppelte Summe

In New York kam nun ein Original-Exemplar im Auktionshaus Sotheby's unter den Hammer – und brachte eine Rekordsumme ein. Das Liebhaberstück, das nach wie vor fahrtauglich ist, wechselte um 6,4 Millionen (!) Euro den namentlich nicht genannten Besitzer. Nie wurde ein Formel-1-Bolide teurer versteigert.

Experten hatten im Vorfeld mit etwa der Hälfte der Summe gerechnet.

Schumacher-Zustand unklar

Ein Teil des Geldes kommt Schumachers Stiftung "Keep Fighting"zugute. Der 48-Jährige selbst erholt sich von den Folgen seines schweren Ski-Unfalls, bei dem er sich Ende 2013 schwere Kopfverletzungen zugezogen hatte. (ee)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Arsenal LondonGood NewsSport-TippsMotorsportFormel 1Michael Schumacher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen