Schurli, der älteste Bewohner im Tiergarten

Das Tierpfleger-Tagebuch aus Schönbrunn - nur hier bei "HeuteTierisch"
Das Tierpfleger-Tagebuch aus Schönbrunn - nur hier bei "HeuteTierisch"Tiergarten Schönbrunn
Die 120 Jahre alte Riesenschildkröte lebt seit den 60er Jahren im Zoo Schönbrunn. Sein Pfleger Maximilian Schön erzählt euch heute mehr über Schurli.

(Text von Maximilian Schön, Tierpfleger im Tiergarten Schönbrunn)

+++ Das Tierpfleger-Tagebuch aus Schönbrunn - TierpflegerInnen berichten aus ihrem Alltag mit den Tieren im Zoo. Nur hier bei "HeuteTierisch"! HIER weiter zu allen Tagebucheinträgen und Videos. +++

Schönbrunner Geschichte auf vier Beinen

Unser ältester Bewohner im Tiergarten vergnügt sich gern im Wasser und liebt frisches Laub. Es ist Schurli, eine Seychellen-Riesenschildkröte. Schurli ist seit den 60er Jahren im Tiergarten und rund 120 Jahre alt – ganz genau wissen wir sein Alter nicht. Von den anderen beiden Schildkröten, dem Männchen Menschik und dem Weibchen Mädi, kann man ihn einfach unterscheiden. Schurli hat einen etwas breiteren Panzer, einen relativ großen Kopf, ist sehr massiv und vom Charakter her recht impulsiv. Hinten im Panzer hat er ein kleines Cut – daran kann man ihn auch sehr gut erkennen.

Chips und Streicheleinheiten

Um Schurli von A nach B zu bekommen, braucht man etwas, das ihm gut schmeckt, zum Beispiel eine Gurke. Die ist extrem saftig und die kriegt er nicht so oft. Der „rennt" er sogar hinterher, obwohl Rennen bei einer Riesenschildkröte natürlich eher relativ ist. Neben frischem Laub, das wir direkt in der Anlage von den Ästen schneiden, bekommt Schurli von mir hauptsächlich getrocknete Blätter. Die sind für ihn wie Chips für uns Menschen, nur viel gesünder. Wenn ich Schurli mit der Hand füttere, muss ich ein bisschen aufpassen. Er hat zwar keine Zähne, aber scharfe Hornkanten. Das ist das Einzige, wo man vorsichtig sein muss. Ansonsten ist er ganz lieb.

Er lässt sich gerne streicheln. Am Hals taugt es ihm am meisten.

Da hat er sehr weiche Haut, im Gegensatz zum Rest des Körpers. Schurli holt sich ganz gerne seine Streicheleinheiten von uns, er fordert sie regelrecht ein, und „rennt" uns dann durch die ganze Anlage nach. Er liebt die Aufmerksamkeit einfach, und wir geben sie ihm gerne.

Rasensprinkler nicht nur für Pflanzen

Die meiste Zeit im Sommer sind unsere Riesenschildkröten auf der Außenanlage und sonnen sich. Das gefällt ihnen richtig gut. Wir haben hier auch einen Rasensprinkler aufgestellt, hauptsächlich für die Pflanzen, aber natürlich auch für die Tiere.
Es gefällt ihnen manchmal, sich einfach berieseln zu lassen. Die Luftfeuchtigkeit ist gut für ihre Haut. Für die Schildkröten darf es nicht zu trocken sein, deshalb rennt der Sprinkler meistens den ganzen Tag.

Folge "HeuteTierisch" auf:
Facebook
Instagram

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mp Time| Akt:
Tierpfleger-Tagebuch SchönbrunnTiergarten SchönbrunnTierwissenTiervideosWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen