Schwechat holt wichtige Punkte gegen Oberwart

In der 14. Runde der Regionalliga Ost konnte der SV Stegersbach gegen Wiener Viktoria mit einem 6:0-Sieg triumphieren. Nach 15 gespielten Minuten und zwei gerechtfertigten Elfmetern war das Spiel entschieden. Stegersbach Trainer Kurt Jusits ist mit den drei Punkten zufrieden, mit der Chancenauswertung nicht. Das zweite Spiel an diesem Freitag Abend war ein so genanntes "6-Punkte Spiel" zwischen SV Schwechat und SV Oberwart. Die Braustädter konnten zu Hause die vollen Punkte mit einem 2:1-Sieg einfahren.

In der 14. Runde der Regionalliga Ost konnte der SV Stegersbach gegen Wiener Viktoria mit einem 6:0-Sieg triumphieren. Nach 15 Minuten und zwei gerechtfertigten Elfmetern war das Spiel entschieden. Stegersbach Trainer Kurt Jusits ist mit den drei Punkten zufrieden, mit der Chancenauswertung nicht. Das zweite Spiel an diesem Freitag Abend war ein so genanntes "6-Punkte Spiel" zwischen SV Schwechat und SV Oberwart. Die Braustädter konnten zu Hause die vollen Punkte mit einem 2:1-Sieg einfahren.

Stegersbach wollte unbedingt punkten, denn das Tabellen-Mittelfeld und die Abstiegsplätzen trennen nur neun Zähler. Im Spiel gegen Wiener Viktoria war "der Käs" nach 15 Minuten gegessen. Daniel Siegl (4., 13. und 15.) konnte nach zwei gerechtfertigten Elfmetern und nach einem Freistoss seien Hattrick feiern. Mit der komfortablen 3:0-Führung stellten die Burgenländer auf Konter um und die Wiener wurden offensiver.

"Sieg hätte auch zweistellig ausgehen können"

In der zweiten Halbzeit hatte die Jusits-Elf mehr Chancen und nutzten diese laut Trainer zu selten. Markus Rühmkorf (52.), Daniel Siegl (56.) und Lukas Spirk (82.) fixierten dann den 6:0-Endstand. "Das waren wichtige Punkte für meine Mannschaft, unser Saison-Ziel war und ist nicht abzusteigen und aktuell schaut es ganz gut aus" so Kurt Justis im "Heute.at"-Interview.

Hofbauer trifft zum Sieg für Schwechat

Im zweiten Spiel an diesem Freitag konnte SV Schwechat drei wichtige Punkte einfahren. Mit dem Sieg gegen SV Oberwart konnten die Braustädter auch in der Tabelle gleich ziehen. "Wir haben guten Fußball gespielt, haben den Ball laufen lassen und gewonnen" freute sich Peter Benes nach dem Spiel im "Heute.at"-Interview. Schwechat konnte früh, durch ein Eigentor von Christian Teller (11.), in Führung gehen. Die Burgenländer hatten aber schon zwei Minuten später ihre Antwort per Elfmeter (Thomas Herrklotz) parat. Danach war es ein offenes Match und es gab Chancen auf beiden Seiten.

Oberwart operierte meist mit weiten Bällen und konnte somit die Größe ihrer Stürmer ausspielen, kamen dadurch auch zu guten Chancen. Die besseren hatte Schwechat. Den Siegestreffer machte Nico Hofbauer (47.) direkt nach der Pause. "Wir haben sieben 100%-ige Chancen gehabt, haben davon nur zwei genützt. Ein Elfmeter gegen uns wurde nicht gegeben. Nach dem 2:1-Sieg ist das aber auch nicht weiter schlimm. Die Chancenauswertung könnte besser sein, aber wenn wir in jedem Match zwei Tore machen, dann schaut es im Frühjahr auch wieder besser aus. Ich bin zufrieden", sagte Trainer Benes nach dem Spiel.

Die 14. Runde der Regionalliga Ost im Überblick:

Rapid Amateure - FAC 1:3

Austria Amateure - Wiener Sportklub 2:1

Admira Juniors - SC Sollenau 1:2

Freitag 01.11.:

Stegersbach - Wiener Viktoria 6:0

Schwechat - Oberwart 2:1

Samstag 02.11.:

Ober-Grafendorf - Mattersburg Amateure (14:30)

Retz - Neuberg (14:30)

Amstetten - Ritzing (18:00)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen