Schweiz-Boss macht sich lustig über Österreicher

Boss des Schweizer Skiverbandes: Urs Lehmann.
Boss des Schweizer Skiverbandes: Urs Lehmann.Bild: picturedesk.com

Die Ski-Rennen in Kitzbühel – das ist auch das ewige Duell Österreich gegen Schweiz. ÖSV-Boss Schröcksnadel erzählte, wie sich sein Schweizer Gegenüber Lehmann noch über die rot-weiß-roten Stars lustig machte.

Am Abend vor dem Triumph von Matthias Mayer in der Abfahrt von Kitzbühel packte ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel eine witzige Anekdote aus.

Der 78-jährige Tiroler erzählte, wie sich sein Schweizer Kollege Urs Lehmann im Gespräch mit ihm noch über die österreichischen Skifahrer lustig machte. "Ihr Österreicher habt ja ein Minus in eurer Flagge", soll Lehmann gescherzt haben. "Und was haben wir Schweizer in unserer Flagge: ein Plus." Der trockene Konter des ÖSV-Boss: "Und da habe ich dann dem Urs Lehmann nur geantwortet: 'Aber im Ziel ist mir ein Minus viel lieber als ein Plus'."

Und so kam es dann auch: Mayer triumphierte in der schwierigsten Abfahrt der Welt, für Beat Feuz blieb zeitgleich mit Vincent Kriechmayer nur der zweite Platz über.

Ein Runde im Duell Österreich gegen Schweiz steht aber noch an in Kitz: Im Slalom (1. Durchgang ab 10.30 Uhr, "Heute" tickert live) schicken die Eidgenossen mit Daniel Yule und Ramon Zenhäusern gleich zwei heiße Eisen ins Rennen.

Aber die ÖSV-Stars rund um Marco Schwarz und Manuel Feller gingen extra im Sommer den Ganslernhang ab, um sich perfekt auf den Slalom vorzubereiten. Ganz Österreich hofft, dass sich das jetzt bezahlt macht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Reith bei KitzbühelGood NewsSport-TippsWintersportSki AlpinÖSVPeter Schröcksnadel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen