"Schwere Gewitter" – Warnstufe ROT in Österreich

Ein Gewitter über Österreich . Archivbild
Ein Gewitter über Österreich . ArchivbildErwin Scheriau / EXPA / picturedesk.com
Blitz und Donner sind nach wie vor treue Wetter-Begleiter in Österreich. Am Freitag kracht es vor allem im Westen des Landes noch einmal so richtig. 

Auch am Donnerstagabendbleibt Österreich nicht von teilweise schweren Unwettern verschont. In der Nacht auf Freitag breiten sich von der Schweiz her neuerlich teils schwere Gewitter auf Vorarlberg und Nordtirol und in der zweiten Nachthälfte lokal auch auf Oberösterreich aus. Zudem sind im Süden einzelne starke Schauer und Gewitter unterwegs.

Aktuell herrscht laut Experten der Österreichischen Unwetterzentrale in zwei Bundesländern sogar die rote Unwetter-Warnstufe. Vor allem in Westen ist mit einer erhöhten Unwettergefahr zu rechnen. Betroffen sind die Bezirke Bregenz (Vbg.) sowie Reutte und Lienz (T.). Die Warnungen betreffen "Gewitter und Hagel". Die Warnungen sind bis 22.15 gültig. Auch in den kommenden Tagen ist wieder vermehrt mit Gewittern zu rechnen. Die Prognose im Detail:

In zwei Bundesländern herrscht aktuell Warnstufe rot.
In zwei Bundesländern herrscht aktuell Warnstufe rot.UWZ

Gewitter auch am Wochenende

Der Freitag beginnt im Süden und Westen aus der Nacht heraus schon mit einigen, teils gewittrigen Schauern. Im Osten ist es anfangs dagegen oft noch sonnig. Im Tagesverlauf wird es zunächst phasenweise freundlich, ehe sich die nächsten kräftigen Schauer und Gewitter bilden, dann besteht wieder Unwettergefahr. Zudem frischt im Nordosten lebhafter Südostwind auf. In Gewitternähe sind auch Sturmböen möglich.

Der Samstag beginnt in Norden und Nordosten noch unbeständig mit vielen Wolken, teils regnet es auch aus der Nacht heraus. Im Tagesverlauf lockert es zeitweise auf, ehe sich dann besonders über den Bergen Quellwolken bilden. Ab dem Nachmittag muss landesweit mit ein paar Schauern gerechnet werden. Vom Steirischen Randgebirge bis in die Karawanken ist auch das ein oder andere Gewitter mit dabei. Meist sonnig und freundlich ist es im Westen und im Donauraum. Der Westwind weht im Nordosten lebhaft bis mäßig und lässt im Tagesverlauf nach.

Der Sonntag startet verbreitet trocken mit einzelnen Restwolken und Nebelfeldern im Süden. Generell gestaltet sich der Tag sonnig und meist locker bewölkt . Von Vorarlberg bis in die Obersteiermark sind aber einzelne Schauer und kurzlebige Gewitter nicht ganz auszuschließen. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WetterUnwetterUBIMETÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen