Schwimm-Ladies verpassen Einzug ins Halbfinale

Bild: GEPA pictures/ Philipp Brem

Bitterer Tag für Österreichs Schwimm-Damen. Lisa Zaiser und Lena Kreundl scheiterten bei den Olympischen Sommerspielen in Rio über 200 m Lagen bereits im Vorlauf - als 26. und 30. "Wir kochen auch nur mit Wasser", lautete das ernüchternde Resümee.

Bitterer Tag für Österreichs Schwimm-Damen. über 200 m Lagen bereits im Vorlauf – als 26. und 30. "Wir kochen auch nur mit Wasser", lautete das ernüchternde Resümee.
Zaiser, die heuer bereits 2:12,98 Minuten schwamm, enttäuschte im schnellen Olympia-Becken mit einer Zeit von 2:15,23 Minuten. Am Ende fehlten 2,22 Sekunden auf das Semifinale. "Schade, dass es genau jetzt nicht geklappt hat", ärgerte sich die Kärntnerin. "Im Kopf war schon ein gewisser Druck da, war wir kochen auch nur mit Wasser."

Vorlauf-Schnellste war 400-m-Lagen-Olympiasiegerin Katinka Hosszu. Die Ungarin stellte einen neuen Olympia-Rekord auf, schwamm 2:07,45 Minuten.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen