Sein Holz-Kraftwerk versorgt Dorf mit Strom

Mit einfachsten Mitteln hat ein 32-Jähriger die Energiekrise in seinem Dorf abgefedert. Ein Vorbild für das ganze Land?

Stromausfälle sind in Nigeria an der Tagesordnung; das Netz ist instabil und basiert nahezu vollständig auf fossiler Energie. Augustine Ogar wollte sich damit nicht abfinden. Der 32-Jährige zeigt mit seinem Mini-Kraftwerk aus Holz einen Ausweg auf.

Der 80 mal 22 cm große Apparat basiert auf Wasserkraft und erzeugt mit Hilfe einer Turbine Ökostrom, der über ein Kabel an mehrere Haushalte geliefert wird. Am besten funktioniert das Gerät kurioserweise in der Trockenzeit, denn dann lässt sich der Wasserstrom noch präziser auf die Schaufeln des "Kraftwerks" ausrichten, berichtet Ogar.

Ganze Dörfer können mit der Vorrichtung derzeit noch nicht langfristig versorgt werden. Der Erfinder möchte mit seinem Projekt aber zeigen, wie auf lokaler Ebene Versorgungsengpässe abgefedert werden können und die Produktivität von Kleinstbetrieben gesteigert werden kann. Wie das genau funktioniert, das sehen Sie in unserem Video (s.o.). (red)

Die besten Bilder, die heißesten Storys: Folgen Sie uns auf Instagram!
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft NigeriaVideospielTimeoutÖsterreichische Energieagentur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen