Sensation! Zahnarzt sorgt für Islands WM-Märchen

Nach dem Viertelfinal-Einzug bei der EM 2016 sorgt Island für die nächste Sensation. Erstmals ist der Inselstaat bei der WM. Vater des Erfolgs: Ein Zahnarzt.

Island im Freudentaumel! Mit einem 2:0 gegen den Kosovo fixierten die Insel-Kicker Platz eins in Quali-Gruppe I – und die erste Teilnahme an einer WM-Endrunde. Damit bestätigen die Nordländer den Aufwärtstrend. Schon bei der EM 2016 war erst im Viertelfinale Schluss. Nun soll auch 2018 in Russland für Aufsehen gesorgt werden. Nicht nur mit dem bekannten "Huh"-Ruf der Fans, sondern erneut auch auf sportlicher Ebene.

Rekord vor Anpfiff

Schon vor der WM steht fest, dass die Isländer einen Rekord geknackt haben: Mit nur 340.000 Einwohnern ist Island das kleinste Land, das sich jemals für eine Endrunde qualifizieren konnte. Bisher hielt den Rekord Trinidad und Tobago. Im Karibik-Staat leben 1,2 Millionen Menschen.

Erfolgsfaktor Zahnarzt



Schlüsselfigur des Erfolgs ist Teamchef Heimir Hallgrimsson. Der Zahnarzt von der Inselgruppe Vestmannaeyjar ist seit 2011 beim Team – zuerst als Assistent von Lars Lagerbäck, dann bis zur EM 2016 als mit dem Schweden gleichberechtigter Trainer und seither allein verantwortlich. „Jeder wird seine Sache gut machen", lobt er seine Mannschaft. „Ich bin eigentlich unnötig hier." (gr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Love IslandGood NewsSport-TippsFussballUefa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen