Sevilla krönt sich zum Europa League-Rekordsieger

Bild: Czarek Sokolowski (AP)

Der FC Sevilla hat sich im Europa League-Finale gegen den FC Dnipro mit 3:2 durchgesetzt und krönte sich damit zum Rekord-Champion. In einem heißen Spiel fiel die Entscheidung in der 73. Minute. Carlos Bacca war mit einem Doppelpack der Held für die Andalusier. Es war zudem das torreichste Finale der Europa League-Geschichte.

Der FC Sevilla hat sich im -Finale gegen den FC Dnipro mit 3:2 durchgesetzt und krönte sich damit zum Rekord-Champion. In einem heißen Spiel fiel die Entscheidung in der 73. Minute. Carlos Bacca war mit einem Doppelpack der Held für die Andalusier. Es war zudem das torreichste Finale der Europa League-Geschichte.

Vor 60.000 Fans in Warschau entwickelte sich gleich ein flottes Spiel. Sevilla machte Druck, wurde aber in der 7. Minute von Dnipro am falschen Fuß erwischt. Ein langer Ball kam auf den Flügel und Kalinic versenkte die perfekte Flanke von Matheus per Kopf zum 1:0. Sevilla wurde in der Folge stärker und gefährlicher.

Die erste gute Chance hatte Reyes, der einen Schuss ans Außennetz setzte (20). Nur wenig später kratzte Dnipro-Tormann Boyko einen gefährlichen Eckball von Krychowiak von der Linie. In der 28. Minute traf Krychowiak dann aber zum Ausgleich. Der polnsiche Nationalspieler schloss eiskalt nach einem Eckball im Strafraum zum 1:1 ab.

2:2 zur Pause

Nur vier Minuten später hatte Sevilla das Spiel gedreht. Bacca startete in den Raum, umkurvte Goalie Boyko und schloss traf zum 2:1 für die Spanier. Es ging weiter munter hin und her. Konoplyanka für Dnipro und Alex Vidal für Sevilla scheiterten aus der Distanz nur haarscharf. Es ging mit 2:2 in die Kabinen, weil Rotan einen Freistoß ins Eck zirkelte. Alle haben mit einem Abschluss von Konoplyanka gerechnet, doch der Kapitän zog den Ball perfekt über die Mauer zum Ausgleich.

Auch in der zweiten Hälfte ging es heiß zur Sache. Sevilla kontrollierte, Dnipro war aber immer brandgefährlich im Konter. Doch die zahlreichen Torszenen wie in der ersten Halbzeit blieben ein wenig aus. Erst nach 65 Minuten nahm das Spiel wieder volle Fahrt auf. Krychowiak scheiterte nach einem Eckball in aussichtsreicher Position.

Bacca lässt Sevilla jubeln

In der 73. Minute nutzte Sevilla einen Abwehrfehler beinhart aus. Vitolo brachte den bball perfekt zu Bacca und der traf zum 3:2 für die Andalusier. In der Endphase ging den Ukrainern ein wenig die Luft aus, Sevilla war dem vierten Tor näher.

Für eine Schrecksekunde sorgte der Brasilianer Matheus, der plötzlich auf dem Feld zusammengebrochen ist. Zuvor ist er mit Tremoulinas mit den Köpfen zusammengekracht. Er musste vom Platz getragen werden.

Mit dem Sieg ist Sevilla neuer Rekord-Champion in der Europa League bzw. dem UEFA-Cup. Die Spanier halten nun bei vier Titeln. Inter, Juventus und Liverpool haben je drei Pokale gesammelt.

Der Live-Ticker zum Nachlesen auf Seite 2:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen