"Skandal-Bremser" Fenati gewinnt Spielberg-Rennen

Romano Fenati ist zurück! Im Vorjahr verlor der Motorrad-Profi seine Rennlizenz, weil er einen Kollegen in Lebensgefahr brachte. In Spielberg gewann der Italiener.
Romano Fenati erlangte im September 2018 traurige Berühmtheit. Der Italiener griff beim Moto2-Rennen in Misano seinem Kontrahenten Stefano Manzi bei einer Geschwindigkeit von rund 200 km/h an den Lenker und zog den Bremshebel – eine lebensgefährliche Aktion.

Fenati verlor in der Folge die Rennlizenz, wurde für sechs Rennen gesperrt. Am Sonntag gab der 23-Jährige in Spielberg nun sein Comeback, allerdings in der Moto3-Klasse. Der "Skandal-Bremser" gewann.

"Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Es war sehr schwierig, die Verhältnisse waren komisch. Der erste Teil der Strecke war trocken, der zweite total nass. Deshalb habe ich versucht, besonders im Trocknen ans Limit zu gehen. Ich habe dann meinen Rhythmus gefunden und das Bike war fantastisch", meinte er im Interview.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Kollegen freuen sich für Fenati



Über seine abgesessenen Sperre sagt er: "Jeder Mensch macht Fehler. Man muss irgendwann weitergehen." Im Fahrerlager hat Fenati jedenfalls seine Fans. "Ich bin happy, dass er wieder da ist. Er hat verstanden, dass das nicht sehr klug von ihm war", sagte MotoGP-Weltmeister Marc Marquez. Andrea Dovizioso lobte: "Romano ist superschnell und hat Riesenpotenzial." (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportMotorsport

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren