Skandal: Schlug Bayerns Ribery einen TV-Experten?

Bei den Bayern herrscht weiter Unruhe! Nach dem 2:3 gegen Dortmund soll Franck Ribery gegen einen TV-Experten handgreiflich geworden sein.
Sportlich läuft es für die Bayern nicht gut. 2:3 im Bundesliga-Duell mit Dortmund, nur Platz fünf in der Tabelle. Auch im Kader brodelt es. Spielerfrauen posten Kritik auf Instagram – und jetzt soll es eine körperliche Attacke gegeben haben. Im Zentrum der Vorwürfe ist Superstar Franck Ribery.

Der Franzose soll beim Mannschaftsbus TV-Experte Patrick Guillou geohrfeigt haben. Bayern-Sportchef Hasan Salihamidzic bestätigt der "Bild": "Franck hat uns informiert, dass er mit seinem Landsmann Patrick Guillou, den er seit vielen Jahren gut kennt, eine Auseinandersetzung hatte. Wir haben mit Patrick Guillou noch am Samstagabend vereinbart, dass wir zeitnah bei einem persönlichen Treffen darüber sprechen, wie wir die Angelegenheit aus der Welt schaffen. Herr Guillou hat bereits signalisiert, dass dies auch in seinem Interesse ist."

Guillou arbeitet als Experte für den Sender "beIN Sports" aus Katar. Laut Augenzeugen traf er Ribery am Weg zum Bus der Bayern. Ribery soll plötzlich begonnen haben, Guillou lautstark zu beschimpfen, ihn dann drei Mal geohrfeigt und weggestoßen haben. Der TV-Experte hatte dabei die Hände in den Jackentaschen. Auslöser für den Streit soll die Feststellung Guillous gewesen sein, dass Ribery für zwei Gegentore mitverantwortlich gewesen sein soll. (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballBundesligaFC Bayern MünchenFranck Ribery

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen