Ski-Hooligans wollen Angelegenheit "klären"

Bild: GEPA pictures

Ein Bericht auf dem österreichischen Sportportal laola1.at lässt den Lesern das Blut in den Adern gefrieren. Demnach haben sich für das "Nightrace" in Schladming österreichische und kroatische Hooligans angekündigt. Sie wollen die "Einfädler-Affäre" mit den Fäusten ausmachen.

Für das "Nightrace" in Schladming (ab 17.45 Uhr im Live-Ticker auf Heute.at) haben sich laut laola1.at Hunderte österreichische und kroatische Hooligans angekündigt. Sie wollen die "Einfädler-Affäre" mit den Fäusten ausmachen. Darum herrscht heute in Schladming Alramstufe Rot.

Die "Einfädler-Affäre" hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. So dürften die Aussagen von Ivica Kostelic noch mehr Öl ins Feuer gegossen haben. Laut laola1.at hat Marcel Hirscher per Facebook bereits Morddrohungen erhalten. Sein Webmaster hat alle Hände voll zu tun, die Seite von untergriffigen Postings zu befreien. Die Hooligans sind verärgert, da ihrer Meinung nach sowohl Hirscher als auch der zweitklassierte Felix Neureuther in Zagreb eingefädelt haben und ihr Idol Kostelic (wurde Dritter) um den Sieg gebracht wurde. Dem Gesamtweltcup-Titelverteidiger fehlt nach wie vor ein Sieg in seiner Heimat. Auch der Entscheid der FIS zugunsten Hirschers, dem vorgeworfen wurde, bei seinem Slalomsieg im kroatischen Zagreb eingefädelt zu haben, entschärft die Situation keineswegs.

Auch österreichische Skifans haben die guten Manieren über Bord geworfen. Beschimpfungen und Beleidigungen häufen sich auch auf der Facebook-Seite von Ivica Kostelic. Unter anderem ist dort zu lesen: "In Österreich sollte er sich nicht mehr blicken lassen."

Kroatische Brutalo-Hooligans erwartet

Somit hat die Affäre eine unschöne Ebene erreicht und der sonst friedlich ländliche und familienfreundlich Skisport ist erstmals von Gewalt bedroht. 50.000 Fans werden heute erwartet. Offenbar wollen Dutzende Fußball-Hooligans die spielfreie Zeit überbrücken, um sich beim "Nightrace" auf der Planai zu prügeln.

Unter anderem hat sich eine Abordnung der "Bad Blue Boys" aus Zagreb angekündigt. Dabei handelt es sich um eine Fangruppierung von Dinamo Zagreb - die Hooligans haben den zweifelhaften Ruf, die schlimmsten der Welt zu sein. Diese Ankündigung hat sich bereits bis nach Österreich herumgesprochen. Demnach wollen Hooligans am Dienstag ihre Vereinsfarben für einen Tag vergessen und gemeinsam gegen die Kostelic-Fans vorgehen. Zwar ist es genauso unsportlich, aber im Moment muss man hoffen, dass ein gellendes Pfeifkonzert der 50.000 Zuschauer für Kostelic das einzige bleibt.

Alarmstufe Rot

In Schladming herrscht jetzt Alarmstufe Rot, die Sicherheitsvorkehrungen mussten verschärft werden. Hunderte Securitys sind im Einsatz, um die zornigen Fans vor Gewalt-Ekszessen abzuhalten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen