Sport

Die pure Ski-Idylle! Der WM-Ort Aare stellt sich vor

Die Ski-WM 2019 findet im idyllischen Örtchen Aare in Schweden statt. Wir haben uns die kleine Stadt am Aare-See einmal genauer angesehen.

Heute Redaktion
Teilen

Von 4. bis 17. Februar steigt die große Ski-WM 2019 im schwedischen Aare. Das beschauliche Örtchen mit rund 3.000 Einwohnern ist Fixpunkt im alpinen Weltcup und trägt nach 1954 und 2007 bereits zum dritten Mal eine WM aus. Wir haben Aare ein wenig unter die Lupe genommen.

Schon im 12. Jahrhundert kamen erstmals Touristen nach Aare, sie kamen auf der Durchreise nach Trondheim im idyllischen Städtchen am Aare-See vorbei. Aare blieb aber bis zur Anbindung an die Eisenbahnstrecke "Mittbanan" ein kleines Bauerndorf.

Erst im Jahr 1895 wurde das erste Hotel eröffnet, damals galt die Gegend rund um den Aare-See als Paradies für Wanderer. Im Jänner 1940 kam der touristische Knackpunkt für das Städtchen, der erste Skilift Schwedens wurde eröffnet. Aare wurde zum größten Wintersport-Ort des Königreichs.

Immer neue Lifte und Hotels wurden errichtet. Doch nicht nur Skifahren kann man in Aare. Die größte Sehenswürdigkeit ist die Kirche "Gamly Kyrka", die im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Die ehemalige Kupfergrube "Froa Gruva" ist heute ein riesiges Freiluftmuseum. 22 Kilometer westlich von Aare befindet sich der "Tännforsen", der größte Wasserfall Schwedens.

Von 4. bis 17. Februar dreht sich in Aare aber alles nur um die Skipisten am Aareskutan, dann wird eifrig um Gold, Silber und Bronze gekämpft. Danach wird es wieder eher ruhig und beschaulich.

(Heute Sport)