SKN St. Pölten wirft die SV Ried aus dem ÖFB-Cup

Bild: GEPA pictures/ Walter Luger

Mit der SV Ried hat sich in der zweiten Runde des ÖFB-Cups am Dienstag der zweite Bundesligist aus dem Bewerb verabschiedet. Beim Duell mit Liga-Konkurrent SKN St. Pölten hatten die Innviertler mit 1:2 knapp das Nachsehen. Ansonsten gab es in den anderen Partien fast durchwegs Favoritensiege.

Neben dem SKN St. Pölten konnten sich auch der LASK (2:1 in Kalsdorf), BW Linz (2:1 in Kitzbühel), der Kapfenberger SV (4:2 in Gurten) sowie der Floridsdorfer AC (1:0 in Schwaz) mit einem Sieg in der regulären Spielzeit in die nächste Runde schießen.

Etwas schwerer taten sich die Erstliga-Klubs Wattens, die Austria Lustenau, der SV Horn und der SC Wiener Neustadt. Sie mussten den anstrengenden Weg über die Verlängerung bzw. das Elfmeterschießen gehen, um ein vorzeitiges Cup-Aus zu verhindern.

Geschafft haben das dann nicht alle. Der SV Horn musste sich dem Regionalligisten SV Grödig mit 5:6 im Elferschießen geschlagen geben. Auch die Austria Lustenau scheiterte an einem Team aus der Regionalliga. Der SKU Amstetten schoss die Vorarlberger aus dem Cup.

Anders die WGS Wattens Die Tiroler setzte sich im Elferschießen gegen TSV Hartberg mit 6:5 durch. Der SC Wiener Neustadt zündete in der Verlängerung den Turbo und besiegte St. Florian dort souverän mit 3:0. 

Alle Ergebnisse vom Dienstag, 20. September 2016:

Schwaz - Floridsdorfer AC 0:1

FC Kitzbühel - BW Linz 1:2

Hartberg - Wattens 5:6 (nE)

Kalsdorf - LASK 1:2

SKN St. Pölten - SV Ried 2:1

SV Grödig - SV Horn 6:5

Union Gurten - Kapfenberger SV 2:4

Amstetten - Austria Lustenau 5:4

St. Florian - SC Wiener Neustadt 0:3 (nV)

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen