Snowboarder bricht sich bei Comeback die Nase

Der Schweizer Snowboarder Iouri Podladtchikov kehrt nach elf Monaten zurück in die Halfpipe – und wird mit dem Rettungsschlitten abtransportiert.

Für das Finale in Secret Garden, China, hat er sich qualifiziert bei seinem Comeback nach elf Monaten. Und auch der erste Run in diesem läuft gar nicht schlecht. Bis zum vierten Sprung. Iouri Podladtchikov prallt mit seinem Board auf den Rand der Halfpipe und schlägt heftig mit dem Kopf auf. Der Zürcher versucht noch aufzustehen, was nicht gelingt, er wird im Rettungsschlitten abtransportiert.

Einige Stunden nach dem Unfall dann die Bestätigung von Swiss-Ski: der Snowboarder erleidet beim Sturz einen Nasenbeinbruch und eine Gehirnerschütterung, zudem Prellungen an Hüfte und Schulter. Für weitere Abklärungen reist Podladtchikov umgehend zurück in die Schweiz. So etwas wie eine Entwarnung gibt er davor auf Instagram.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsWintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen