So emotional wird heute das Heimspiel von Rapid

Rapid startet in das Frühjahr! Heute um 17 Uhr empfangen die Hütteldorfer WSG Tirol. Auf die Fans wartet eine emotionale Partie.
Sportlich können die Grün-Weißen mit einem Sieg Platz drei in der Tabelle von Wolfsberg zurückerobern. Doch schon vor dem Anpfiff ist für Gänsehaut-Stimmung gesorgt.

Denn Rapid verabschiedet sich von Legende Alfred Körner, der am 23. Jänner im Alter von 93 Jahren verstarb. Körner spielte 17 Jahre im Rapid-Trikot, scorte 157 Tore in 283 Spielen. Außerdem gehörte er zur Stammformation des Nationalteams bei der WM 1954, wo mit Platz drei der bisher größte Erfolg in der rot-weiß-roten Fußball-Historie gelang. Klub-Boss Martin Bruckner bezeichnete Körner als "eine der größten Legenden des Vereins. Er hat immer das Gemeinsame vor das Trennende gestellt. Das Loch, das sein Tod reißt, kann man nicht von heute auf morgen füllen."

Für emotionale Worte wird heute auch zum letzten Mal Andy Marek sorgen, der seine Funktion als Stadion-Sprecher zurücklegt. Seit 1992 war er die "Stimme Rapids", nun tritt er aus gesundheitlichen Gründen ab. "Er hat den Verein in den letzten mehr als 27 Jahren extrem geprägt", meint Bruckner, der eine "spezielle Überraschung" für Marek ankündigte.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aber in Hütteldorf gibt es heute nicht nur Abschiede, sondern auch ein Wiedersehen. Nämlich mit Ex-Rapidler Stefan Maierhofer, der im Trikot von Wattens sein Comeback in der Hauptstadt gibt. Er freut sich bereits auf den Anpfiff: "Es ist geil für jeden Fußballer, wenn er täglich schwitzt und dann am Wochenende vor so einer Kulisse spielen darf. Für jeden Verein ist es in Hütteldorf das Spiel des Jahres."







Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen